Die ersten Signale kamen bei den Fanbeauftragten an. Die zwei Sonderzüge nach Hannover waren so schnell ausgebucht, dass weitere Sonderbusse für Herthas Fans organsiert werden mussten. Am Ende feierten etwa 4.500 Berliner Anhänger den 3:0-Auswärtssieg gegen 96 in der AWD-Arena – genau das ersehnte Signal, das Berlin aus seiner Hinrunden-Starre erlöst hat.

"Als wir vor dem Spiel mit dem Bus zum Stadion gefahren sind, haben wir mehr Hertha- als Hannover-Fans gesehen. Im Stadion hat uns eine sehr große Hertha-Kurve empfangen, das war für alle ein tolles Gefühl und zusätzliche Motivation für das Spiel", beschreibt Trainer Friedhelm Funkel seine Eindrücke aus Hannover.

"Aufholjäger"-Kampagne hat begonnen

Der zweite Saisonsieg hat verschiedene Aktionen ausgelöst und befeuert, die zum Klassenerhalt des Hauptstadt-Clubs beitragen sollen. Am Wochenanfang hat die "Aufholjäger"-Kampagne begonnen. Die blau-weißen T-Shirts, die vorne mit "Aufholjäger" und hinten mit den Rückrundenterminen sowie den Slogans "Niemals aufgeben" und "Wir schaffen das!" bedruckt sind, sind begehrt wie warme Berliner Schrippen.

"Das sehr gute Ergebnis der "Aufholjäger"-Aktion zeigt, wie sehr die Berliner an die Mannschaft glauben. Bestellungen für das T-Shirt gehen im Minutentakt ein", sagte Ingo Schiller, Geschäftsführer Finanzen bei Hertha BSC.

Ticketaktion für Heimspiele gegen Gladbach und Bochum

Seit Montag läuft auch eine Ticketkooperation von Hertha BSC und einem großen Discounter zu den jetzt folgenden zwei Heimspielen gegen Borussia Mönchengladbach (23. Januar 10, 15:30 Uhr) und den VfL Bochum (30. Januar 10, 15:30 Uhr).

In den Filialen in Berlin und Umgebung werden Ticketgutscheine zum Preis von 9,99 Euro pro Gutschein verkauft. Der Gutschein kann dann gegen ein Ticket für eines der beiden Spiele in den Hertha BSC-Fanshops (Geschäftsstelle, Europa-Center, Hauptbahnhof, Gropiuspassagen und Olympia-Shop) eingetauscht werden. Mehr als 5.000 verkaufte Gutscheine schon wenige Stunden nach dem Verkaufsstart belegen die große Unterstützung der Fans.

100.000 Fans im Olympiastadion?

Die Optimisten unter den Herthanern hoffen auf 100.000 Zuschauer, die den Tabellenletzten insgesamt in diesen zwei so wichtigen Spielen unterstützen sollen. "100.000 Zuschauer sind nicht ganz utopisch. Man spürt, dass sich unter den Fans eine kleine, zarte Euphorie entwickelt. Wir haben aber auch schon am Ende der Hinrunde, gemerkt dass alle enger zusammenrücken und die Stimmung immer besser wurde", sagt Herthas Fanbeauftragter Donato Melillo.

"Gemeinsam für Hertha" prangt oben auf dem Ankündigungsplakat für die Gladbach- und Bochum-Heimspiele. Es verdeutlicht, dass neben den Fans auch Sponsoren, Partner und die Politik hinter Hertha BSC stehen: Die Aufholjagd geht gemeinsam weiter.

Stefan Kusche