Köln - An Urlaub war und ist für die Verantwortlichen der Clubs in den letzten Wochen wahrlich nicht zu denken. Etliche Transfers haben die Bundesliga-Clubs bereits getätigt, um ihre Kader für die kommende Saison aufzustellen. Im Transferreport nimmt bundesliga.de die Aktivitäten der einzelnen Clubs unter die Lupe, ordnet die wichtigsten Wechsel ein und sagt, was noch passieren soll.

Hamburger SV

Bilanz 2014/15

PlatzToreGegentoreSpielanteileZweikampfquote
(defensiv)
Eingesetzte
Spieler
         
16255047%51%31         

Endlich unten raus und wieder zu alter Größe finden lautete das Ziel beim HSV. Stattdessen stand erneut Zittern bis zum Schluss an, inklusive des Umwegs über die Relegation gegen Karlsruhe und der glücklichen Rettung in der Verlängerung. Immerhin: unter dem vierten Trainer in der Saison (Bruno Labbadia) holten die Hamburger im Saisonendspurt noch zehn Punkte in sechs Spielen und zeigten gute Leistungen.

Hier geht's zur Saisonbilanz des Hamburger SV!

Die wichtigsten Zugänge

Coach Bruno Labbadia und Sportdirektor Peter Knäbel haben im Sommer den großen Schnitt gemacht. Mit Gotoku Sakai und Emir Spahic kamen zwei Innenverteidiger, die zuvor in Stuttgart und Leverkusen Stammspieler waren. Im Mittelfeld soll der schwedische Nationalspieler Albin Ekdal (Foto), der seit Jahren in der italienischen Serie A und zuletzt bei Calgari Calcio aktiv war, künftig als Antreiber fungieren. Mit Kerem Demirbay kommt ein eigenes Talent nach einem starken Jahr beim 1. FC Kaiserslautern in der 2. Bundesliga zurück.

Die bedeutendsten Abgänge

Zahlreiche Leistungsträger der vergangenen Jahre sind gegangen. Allen voran Kapitän Rafael van der Vaart, der zu Betis Sevilla wechselt. Marcell Jansen hat seine Karriere beendet, Valon Behrami ging zum FC Watford, Heiko Westermanns Vertrag ist ausgelaufen. Zudem wurde Jonathan Tah, der nach einem Gastjahr bei Fortuna Düsseldorf zum HSV zurückkehrte, für eine hohe Ablösesumme an Bayer Leverkusen abgegeben.

Gibt es noch Bedarf?

© gettyimages / Enrico Locci

Durch die Abgänge vieler Leistungsträger sind Lücken entstanden, die es noch zu schließen gilt. Besonders im Mittelfeld sind einige Plätze vakant, etwa die linke Außenbahn (Jansen) oder im Zentrum, wo van der Vaart weg ist. Und auch im Sturm war der HSV vergangene Saison nicht perfekt aufgestellt. 25 Tore sind zu wenig, zumal nach 27 Spielen sogar nur 16 Treffer auf der Habenseite standen.

Anmerkung: Nicht alle Transfers des Clubs werden hier behandelt. Die ausgewählten Spieler waren bei ihren ehemaligen Teams Stammspieler (mehr als 17 Spiele), haben viele Tore erzielt bzw. vorbereitet, oder waren anderweitig (bspw. Kapitän) Leistungsträger ihrer Mannschaften. Alle Transfers der Bundesliga finden Sie hier:

Alle Transfers der Bundesliga in der Übersicht

Die bisherigen Transferreports:

Eintracht Frankfurt

TSG 1899 Hoffenheim

SV Werder Bremen

1. FSV Mainz 05

1. FC Köln

Hannover 96

FC Augsburg

VfB Stuttgart

Hertha BSC

Die übrigen Clubs folgen