Köln - Welcher Star kommt, wer wird abgegeben und wohin führt der Wechsel einen Spieler? bundesliga.de erklärt die Voraussetzungen und die Abläufe von Transfers, die oft bis zur letzten Minute abgewickelt werden.

Hier geht's zur aktuellen Transferliste

Wenn ein Club einen neuen Spieler gefunden hat, alle Einigungen mit Berater und Spieler getroffen und die sportmedizinische Untersuchung überstanden ist, gilt es, den Transfer noch offiziell zu machen. Dafür gibt es die Transferliste der DFL Deutsche Fußball Liga. Hier müssen alle Transfers angemeldet werden, dies ist eine von mehreren Bedingungen zur Erteilung einer Spielberechtigung.

Voraussetzungen für einen Transfer

Seit 2001 ist der Ligaverband bzw. die DFL verantwortlich, Spielberechtigungen zu erteilen oder zu entziehen und kann dies unabhängig entscheiden. Die DFL bestimmt über die Richtlinien für einen Wechsel, die in der "Lizenzordnung - Spieler" geregelt sind. Darin sind unter anderem die Voraussetzungen für eine Aufnahme in die Transferliste festgelegt, zu denen ein schriftlicher Antrag gehört, der an jedem Werktag bis 12 Uhr eingereicht werden kann. Die DFL prüft nach Eingang des Antrags unter anderem, ob Verträge fristgerecht gekündigt oder beendet worden sind oder etwaige Einsprüche im Vorfeld zurückgewiesen wurden. Für die Erteilung der Spielerlaubnis müssen dann alle erforderlichen Unterlagen bis spätestens 18 Uhr am letzten Tag der Wechselperiode bei der DFL vorliegen.

Nachdem ein Antrag bewilligt worden ist, erscheinen auf der Transferliste folgende Angaben über einen Spieler:

  • der Name und das Geburtsdatum des Spielers

  • die laufende Nummer der Transferliste mit der Angabe der Saison

  • der abgebende Club/ zuletzt gespielt

  • der Tag der Bindung eines Spielers

  • gegebenenfalls der aufnehmende Club und die Streichung eines Spielers von der Liste


Das Streichen des Spielers von der Transferliste erfolgt, wenn die neuen Verträge der DFL vorgelegt wurden. Der Spieler kann  ab diesem Moment für seinen neuen Club registriert werden.

Anträge in letzter Minute

Erst wenn ein Spieler auf der Transferliste erscheint, kann der Wechsel offiziell vollzogen und der Spieler registriert werden. Die Transferliste ist dabei zwar das ganze Jahr geöffnet, und ein Spieler kann an jedem Werktag auf die Liste gesetzt werden, aber es gibt nur zwei Zeitfenster, in denen der Wechsel eines Spielers vollzogen werden kann. Einzige Ausnahme sind vertragslose Spieler, die auch zwischen den Zeitfenstern, also vom 1. Juli bis einschließlich 31. Januar von den Clubs verpflichtet werden können.

Diese Zeitfenster reichen gewöhnlich vom 1. Juli bis 31. August für die sogenannte Transferperiode I und vom 1. bis zum 31. Januar für die Transferperiode II. Jedenfalls wenn das letzte Datum nicht auf einen Feiertag oder ein Wochenende fällt. Dann gibt es eine Verlängerung bis zum nächsten Werktag.

Unsere Infografik erklärt Ihnen in 13 Schritten den Weg zum perfekten Transfer

Diese Voraussetzungen muss ein Spieler erfüllen, um die Spielerlizenz zu erhalten.

Das steckt hinter einem Transfer: Die Technik