Hamburg - Die letzten Details sind geklärt: Cleber Janderson Pereira Reis unterschreibt beim Hamburger SV einen Vierjahresvertrag.

Schon am vergangenen Donnerstag hat der Brasilianer den obligatorischen Medizincheck in Hamburg absolviert und bestanden und am Sonntag stand er bereits zum ersten Mal auf dem Trainingsplatz an der Imtech Arena. Seitdem durfte er mit einer Trainingsgenehmigung mit der Mannschaft arbeiten.

"Kann auch mal dazwischen hauen"

Der 23-Jährige kommt vom Sport Club Corinthians zum HSV. "Er ist ein sehr aggressiver Innenverteidiger, der auf dem Platz auch mal dazwischen hauen kann und mit viel Leidenschaft agiert. Er gibt auf dem Platz deutlich zu erkennen, dass er keinen Meter hergeben will", beschreibt Dietmar Beiersdorfer den Stil des Verteidigers. Vor zwei Wochen war der Vorstandsvorsitzende nach Brasilien geflogen, um sich noch einmal persönlich ein Bild vom neuen Abwehrspieler zu machen. "Er ähnelt in manchen Aktionen Khalid Boulahrouz", so Beiersdorfers Einschätzung.

In der abgelaufenen Saison absolvierte Cleber bei Corinthians, dem Club von Ex-HSV-Stürmer Paolo Guerreo, 31 Partien in der Liga und erzielte dabei drei Tore. "Er ist ein junger, entwicklungsfähiger Spieler, den wir auch aufgrund der Perspektive verpflichtet haben. Unsere Aufgabe ist es nun, ihn schnellstmöglich zu integrieren", freut sich auch Trainer Mirko Slomka über seinen neuen Schützling. Auf seinem Trikot mit der Rückennummer 3 wird der verkürzte Name Cleber Reis stehen