Zusammenfassung

  • Torwart Martin Hansen wechselt bis 2020 zum FC Ingolstadt
  • Der 26-Jährige Keeper wurde unter anderem beim FC Liverpool ausgebildet
  • Hansen spielte in den U-Nationalteams der Dänen

Köln - Martin Hansen tritt ein schwieriges Erbe beim FC Ingolstadt 04 an. Der dänische Torwart unterzeichnete einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020 und wird voraussichtlich der Nachfolger von Ramazan Özcan, der allein in der letzten Saison bei 28 Einsätzen zehnmal die Null hielt. Doch Martin Hansen kann auf reichlich Erfahrung zurückgreifen.

Der 26-Jährige wurde bei Bröndby IF in Dänemark und beim FC Liverpool in England ausgebildet. Von der U18 bis zur U21 spielte Hansen bei den "Reds" bevor er 2012 nach Dänemark zurückkehrte. Nach Stationen bei Viborg FF und Nordsjaelland wechselte der Keeper 2014 schließlich zu ADO Den Haag in die niederländische Eredivisie, wo er die letzten zwei Jahre die Nummer eins im Tor war.

"Martin Hansen ist ein moderner Torwart"

Und der 1,88 Meter große Keeper machte im letzten Jahr sogar außerhalb der Eredivisie auf sich aufmerksam. Im Ligaspiel gegen den PSV Eindhoven gelang ihm in der Nachspielzeit ein legendäres Hackentor, das seinem Club noch einen Punkt rettete; das Video wurde unzählige Male bei Youtube geklickt. Als U-Nationaltorwart machte der Schlussmann ebenfalls Karriere, durchlief von der U16 bis zur U21 alle U-Mannschaften - für den Sprung in die A-Mannschaft hat es dann aber nicht gereicht.

In Ingolstadt freut man sich schon auf den neuen Schlussmann. "Martin Hansen ist ein moderner Torwart, der unserem Spielstil sehr nahe kommt. Wir haben ihn häufig beobachtet und sind davon überzeugt, dass er das Team sofort verstärken wird. Die guten Gespräche mit Martin rundeten unser positives Gesamtbild ab, da er auch charakterlich hervorragend in die Mannschaft passt. Mit unseren Keepern Örjan Nyland und Martin Hansen sind wir optimal für die Bundesliga gerüstet", sagte Sportdirektor Thomas Linke.

Martin Hansen, der sein Glück auch privat gefunden hat und vor kurzem seine Freundin geheiratet hat, blickt seiner neuen Aufgabe erwartungsvoll entgegen: "Ich bin stolz darauf, ab sofort ein Teil der Schanzer zu sein und freue mich darauf, schon bald das gesamte Team kennenzulernen. Wir stehen gemeinsam vor einer großen Herausforderung in der Bundesliga, die wir mit Volldampf angehen werden."

Die Bundesliga-Transferbörse