Bei regnerischem Wetter sind Marcel Heller (m.) und Co. am Samstag in die Vorbereitung gestartet - © imago / Huebner
Bei regnerischem Wetter sind Marcel Heller (m.) und Co. am Samstag in die Vorbereitung gestartet - © imago / Huebner
Bundesliga

SV Darmstadt startet intensiv in die Vorbereitung

Darmstadt - Nein, von einem lockeren Aufgalopp oder gar Showtraining war keine Spur. Vor rund 500 Zuschauern startete der SV Darmstadt 98 am Samstag (25.6.) in die Vorbereitung auf die Bundesliga-Saison 2016/17 - und bot sofort eine ziemlich intensive 80-minütige Einheit.

Den Teamgeist wiederbeleben

"Nach fünf Wochen endlich wieder einen Ball am Fuß zu haben, war natürlich schön. In den vergangenen beiden Wochen kribbelte es, weil ich unbedingt wieder kicken wollte", sagte Aytac Sulu nach dem Auftakt, der am Ende von starkem Regen durchsetzt war.

Davon hatte man um 15 Uhr noch kaum etwas ahnen können. Unter Applaus betraten die Lilien den neuen Trainingsplatz im HEAG-Stadion, anschließend standen nach verschiedenen Passübungen auch zwei temporeiche Spielformen auf dem Programm. Immer wieder erläuterte Norbert Meier währenddessen den Spielern seine taktischen Vorstellungen, häufig kommunizierte er mit seinem neuen Team.

Für ein Fazit nach der ersten Einheit sei es noch zu früh, betonte der neue Cheftrainer. Er stellte jedoch klar: "Hier hat immer ein großer Zusammenhalt geherrscht, hier war eine große Familie am Werk." Jenen Teamgeist müsse man weiterleben. "Das wird eine Grundvoraussetzung sein, damit wir sportlich das umsetzen können, was wir uns vorstellen. Die letzten drei Jahre hier waren ein Märchen und das wollen wir weiterschreiben."

"Ich bin optimistisch"

Für dieses Unterfangen hat Meier nun auch seinen kompletten Trainerstab beisammen. Am Samstagvormittag wurden Kai Peter Schmitz und Efthimios Kompodietas vorgestellt, wenige Stunden später standen sie während der Einheit an Meiers Seite. Meier selbst hinterließ beim Team einen positiven Eindruck. "Er ist ein erfahrener Mann", äußerte sich Sulu zu dem neuen Chef an der Seitenlinie. "Er hat an ein paar Hebeln angesetzt und ein paar Dinge verändert. Wir sind auf einem guten Weg mit ihm."

Rund zwei Monate haben Mannschaft und Trainer nun Zeit, um bis zum Beginn der Bundesliga-Spielzeit am 26. August in Form zu kommen. Sulu: "Ich bin optimistisch, dass wir zum ersten Spieltag eine schlagkräftige Truppe stellen werden - und dann haben wir 34 Endspiele, um etwas zu erreichen."

Die Sommerfahrpläne der Bundesligisten