Mönchengladbach - Nach zwei trainingsfreien Tagen nahmen die Profis von Borussia Mönchengladbach die Vorbereitung auf das Bundesliga-Auswärtsspiel am Sonntag bei 1899 Hoffenheim auf.

Auf elf Spieler musste VfL-Coach Michael Frontzeck beim Start in die Trainingswoche verzichten. Die beiden Torhüter Marc-André ter Stegen (U19/Deutschland) und Logan Bailly (Belgien) sowie Michael Bradley (USA) und Juan Arango (Venezuela) befinden sich noch auf Länderspielreisen mit ihren jeweiligen Nationalteams.

Von Fußverletzung bis Grippe

Des Weiteren fehlen sieben Akteure verletzungs- oder krankheitsbedingt. Bei Abwehrchef Dante (Infraktion des Fußwurzelknochens), Tony Jantschke (Mittelfußbruch) und Christian Dorda (Aufbautraining nach Patellasehnenriss) wird es noch eine Weile dauern, bis sie wieder auf dem Trainingsplatz stehen werden.

Bei Jean-Sébastien Jaurès und Karim Matmour wird es wohl ein wenig schneller gehen, in dieser Woche werden aber auch sie noch nicht mit der Mannschaft trainieren. Jaurès plagen weiterhin Knieprobleme. Bei Matmour, der seit Wochen an Achillessehnenbeschwerden leidet, besteht die Hoffnung, dass er in der kommenden Woche wieder in die Laufbelastung gehen kann.

Bamba Anderson liegt momentan mit einer Grippe flach, er soll am Mittwoch aber wieder mit dem Training auf dem Fahrrad-Ergometer beginnen. Patrick Herrmann, der sich im Spiel gegen den VfL Wolfsburg eine Muskelquetschung mit Überdehnung zugezogen hatte, muss weiterhin mit dem Training aussetzen. Da er weiterhin Beschwerden im lädierten Bein verspürt, ist sein Einsatz am Sonntag in Hoffenheim in Gefahr.