Adi Hütter: "Das zeigt unser Selbstvertrauen und unsere Klasse" - © Matthias Hangst/Getty Images
Adi Hütter: "Das zeigt unser Selbstvertrauen und unsere Klasse" - © Matthias Hangst/Getty Images
bundesliga

Die Trainerstimmen zum 20. Spieltag

So beurteilen die Coaches die Leistungen ihrer Teams am 20. Spieltag.

>>> Beim offiziellen Tippspiel der Bundesliga mitmachen und jeden Spieltag tolle Preise gewinnen!

TSG Hoffenheim - Eintracht Frankfurt

Sebastian Hoeneß (TSG Hoffenheim): "In der ersten Halbzeit waren wir etwas fahrig im letzten Drittel, sodass wir zu keiner richtigen Torchance kamen. Wir hatten einige Balleroberungen, aus denen wir einfach zu wenig gemacht haben. In der zweiten Halbzeit machen das erste Tor, sind drin im Spiel und kassieren dann zu billig zwei Gegentore. Dann war das Spiel gefühlt entschieden."

Adi Hütter (Eintracht Frankfurt): "Es freut mich, dass wir in diesem schweren Auswärtsspiel wieder die Oberhand hatten, dass es über 90 Minuten gesehen ein guter, cleverer Auftritt war. Ein verdienter Sieg, auch wenn man auf die Tabelle schaut. Ich war neugierig, wie die Mannschaft auf den Ausgleich reagieren würde. Mit einem Doppelschlag haben wir es dann wieder in die richtige Richtung gelenkt. Dass wir so etwas wegstecken können zeigt, dass wir Selbstvertrauen und Klasse haben."

Borussia Mönchengladbach - 1. FC Köln

Marco Rose (Borussia Mönchengladbach): "Man muss Köln gratulieren. Sie haben das Spiel so gespielt und so gekämpft, wie man ein Derby spielen muss. Sie waren galliger als wir. Wir hatten zu oft das Nachsehen in den Zweikämpfen und bekommen zwei Gegentore, die wir so nicht bekommen dürfen. Auf das erste haben wir gut reagiert, nach dem zweiten laufen wir nur noch dem Rückstand hinterher. Die Leistung hat einfach nicht gereicht, um das Spiel zu gewinnen."

Markus Gisdol (1. FC Köln): "Wir sind heute kein unverdienter Sieger. Dass das Team nach so einem verrückten Tag eine solche Leistung zeigt, da fällt viel von einem ab. Für uns ist es sehr, sehr wichtig gewesen, ein dominantes Zweikampfverhalten an den Tag zu legen. Das Motto war: 'Raus aus dem Druck', um in Umschaltsituationen zu kommen. Heute haben wir gezeigt, dass wir einiges können."

Sport-Club Freiburg - Borussia Dortmund

Christian Streich (Sport-Club Freiburg): "Schön, dass der SC 700 Bundesligaspiele hat, es ist einfach großartig. In der zweiten Halbzeit machen wir zwei solche Tore und haben alles abgearbeitet, was ging. Am Ende wurde es schwierig, weil du dann so kaputt bist. Aber dann sind wir die Glücklicheren und haben das Spiel gewonnen."

Edin Terzic (Borussia Dortmund): "Wir haben viel zu viele Bälle in aussichtsreichen Positionen abgegeben. Wir hatten den Gegner oft da, wo wir in haben wollten. Doch dann fehlte Präzision beim letzten Pass und Konstanz in unserem Spiel. Wir sind sehr enttäuscht und sauer über das, was heute passiert ist. Wir müssen den Blick nach vorne richten."

>>> Beim offiziellen Fantasy Manager jeden Spieltag attraktive Preise gewinnen!

FC Schalke 04 - RB Leipzig

Christian Gross (FC Schalke 04): "Es gibt nicht viel zu diskutieren: Leipzig war besser, hat aber etwas zu hoch gewonnen. In der ersten Halbzeit haben wir gut verteidigt und auch die klarste Chance auf unserer Seite. Beim ersten Tor haben wir schlecht verteidigt, das zweite war dann die Entscheidung. Leipzig war heute einfach besser."

Julian Nagelsmann (RB Leipzig): "Ich bin mit der Leistung meiner Jungs heute sehr zufrieden. Wir haben über die gesamten 90 Minuten ein gutes Spiel gemacht. In der ersten Hälfte haben es uns die Schalker nicht leicht gemacht, Chancen herauszuspielen – wir wurden häufig geblockt. Mit dem Pausenpfiff haben wir dann nach einem Standard den wichtigen Führungstreffer gemacht. In der zweiten Hälfte hat uns S04 ein bisschen mehr Raum gegeben. Es war von uns ein sehr starkes und konzentriertes Spiel mit schönen Treffern. Der Sieg war hochverdient."

Bayer 04 Leverkusen - VfB Stuttgart

Peter Bosz (Bayer 04 Leverkusen): "Als wir nach zwei Minuten wieder die Latte getroffen haben, habe ich gedacht: 'Wo mag es heute wohl wieder hingehen?' Aber wir waren heute aggressiv, haben die Tore erzwungen. Ich hoffe, dass das nächste Woche so weitergeht. Wenn man 5:2 gewinnt, muss man zufrieden sein – das können wir heute auch. Wir wollten gewinnen, das haben wir. Wir hatten wieder viele Chancen und haben endlich wieder Tore gemacht."

Pellegrino Matarazzo (VfB Stuttgart): "Glückwunsch an Leverkusen, das den Platz als verdienter Sieger verlassen hat – vor allem aufgrund der ersten Hälfte, in der ich mit meiner Mannschaft gar nicht zufrieden bin, sowohl mit der Offensiv- als auch mit der Defensivarbeit. Wir waren zu weit weg vom Mann, waren auch bei zweiten Bällen nicht gut. Beim Spiel nach vorne waren wir nicht mutig genug und gehen auch verdient mit dem 0:2-Rückstand in die Pause. In der zweiten Hälfte haben wir ein anderes Gesicht gezeigt. Wir haben aber nicht aufgegeben und bis zum Schluss gekämpft. Wir müssen das Spiel abhaken und weitermachen."

FC Augsburg - VfL Wolfsburg

Heiko Herrlich (FC Augsburg): "Der Wolfsburger Sieg geht absolut in Ordnung. Die ersten 30 Minuten haben wir ganz gut bestritten und hatten ein paar Möglichkeiten. Diese Chancen musst du gegen so einen Top-Gegner halt einfach nutzen, wenn du etwas mitnehmen möchtest."

Oliver Glasner (VfL Wolfsburg): "Es war ein verdienter Sieg für uns. Am Anfang hatten wir ein paar Probleme und haben die Bälle in gefährlichen Räumen zu leicht verloren. Nach 25 Minuten waren wir besser im Spiel, hatten ein schönes Führungstor erzielt. In der zweiten Halbzeit hatten wir die Kontrolle, das hat mir sehr gut gefallen. Da möchte ich meiner Mannschaft ein großes Kompliment aussprechen."

1. FSV Mainz 05 - 1. FC Union Berlin

Bo Svensson (1. FSV Mainz 05): "Es war das erwartete Kampfspiel. Wir haben es in der ersten Halbzeit besser gemacht als die Berliner. In der zweiten Halbzeit hat man der Mannschaft angemerkt, dass sie nervös geworden ist. Das war ein wichtiger Sieg. Es sind noch 14 Spiele, da kann viel passieren."

Urs Fischer (1. FC Union Berlin): "Es ist nicht ganz unverdient. Auch für uns wäre ein Punkt möglich gewesen. Wir haben eine gewisse Zeit gebraucht, um ins Spiel zu kommen. Das hat Mainz ausgenutzt. Mainz war um eine Aktion effizienter. Im Moment machen wir diese Kleinigkeiten nicht gut."

Hertha BSC - FC Bayern München

Pal Dardai (Hertha BSC): "Was wir uns vorgenommen haben, haben wir auf dem Platz auch gesehen. Wir hatten unsere Chancen, das ist okay. Ich kann den Jungs keinen Vorwurf machen. Wenn sie so weiter arbeiten, dann wird das Spielglück kommen."

Hansi Flick (FC Bayern München): "Die erste Halbzeit war schwer zu spielen. Wir mussten gegen den Ball immer mal ein paar Phasen überstehen, aber die Mannschaft hat es sehr gut gemacht. Wir haben das 1:0 bis zum Schluss verteidigt, von daher bin ich zufrieden. Wir wollten mit einem Sieg nach Katar abreisen."