Sebastian Hoeneß wechselte im Sommer von Bayern II zur TSG Hoffenheim - © DANIEL ROLAND/AFP via Getty Images
Sebastian Hoeneß wechselte im Sommer von Bayern II zur TSG Hoffenheim - © DANIEL ROLAND/AFP via Getty Images
bundesliga

Die Trainerstimmen zum 2. Spieltag

So beurteilen die Coaches die Leistungen ihrer Teams.

>>> Beim offiziellen Fantasy Manager mitmachen und jeden Spieltag attraktive Preise gewinnen!

Sport-Club Freiburg - VfL Wolfsburg 1:1

Christian Streich (SC Freiburg): "Ich bin absolut zufrieden - aber nicht mit dem Ergebnis. Wir müssen aufgrund der Möglichkeiten ein zweites Tor machen. Wir haben es gut ausgespielt, hatten aber auch Pech mit dem Abseitstor und dem Pfostenschuss. Ich kann mit einem Punkt gegen Wolfsburg leben; aber am Ende hätten wir es gewinnen müssen. In Stuttgart hatten wir ein bisschen Glück; heute hat das ein bisschen gefehlt."

Oliver Glasner (VfL Wolfsburg): "Ich bin sehr zufrieden mit dem Punkt. Wir sind nach dem guten Freiburger Start zurückgekommen. In der zweiten Halbzeit hatten wir 20 bis 25 Minuten große Probleme. Aber am Ende haben wir es wieder geschafft, das Spiel in ihre Hälfte zu verlagern."

TSG Hoffenheim - FC Bayern München 4:1

Sebastian Hoeneß (TSG Hoffenheim): "Wir wollten direkt sehr mutig und offensiv agieren. Aber wir sind nicht gut reingekommen. Wir haben uns dann sehr gut reingekämpft und gehen auch 2:0 in Führung. Leider kam dann etwas aus dem Nichts der Anschlusstreffer. Die Mannschaft hat unglaublich darauf reagiert. Das war nicht einfach. Wir sind stark hinter die Kette gekommen und haben aus so einer Situation auch das 3:1 erzielt. Wir sind heute unglaublich happy. Es war eine saustarke Mannschaftsleistung. Der Sieg zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Dass wir Tabellenführer sind, bedeutet mit nichts. Wir wollen diesen Erfolg nächste Woche in Frankfurt veredeln."

Hansi Flick (FC Bayern München): "Ich muss ein Riesenkompliment an Hoffenheim aussprechen. Sie haben eine sehr starke Leistung gezeigt und waren sehr gut eingestellt. Wir hatten wenige Möglichkeiten. Ich schiebe das nicht alles auf die Müdigkeit. Wir haben zwar das Spiel in der ersten Hälfte bestimmt, aber konnten uns nicht so viele Chancen herausspielen. Ich kann meiner Mannschaft was Einsatz und Wille angeht, nichts vorwerfen. Wir waren nicht so konsequent wie sonst, aber haken dieses Spiel jetzt ab."

FC Schalke 04 - SV Werder Bremen 1:3

David Wagner (FC Schalke 04): "Insbesondere die erste Halbzeit war ein Kampfspiel mit wenig fußballerischer Linie. Wir haben zwei Standardsituationen schlecht verteidigt. In der zweiten Halbzeit war es besser, aber wir haben die Chancen zum 1:2 nicht genutzt. Durch eine Standardsituation haben wir das dritte Gegentor bekommen. Die Mannschaft wollte, aber wir können das nicht umsetzen."

Florian Kohfeldt (Werder Bremen): „Es war heute kein Spiel mit viel Kombinationsfußball. Wir wollten schnell hinter die Schalker Kette kommen, das haben die Jungs heute gut gemacht und wir haben verdient gewonnen.“

FC Augsburg - Borussia Dortmund 2:0

Heiko Herrlich (FC Augsburg): "Wir freuen und riesig, dass wir mit zwei Siegen in die Saison gegangen sind und unser erstes Heimspiel vor Zuschauern gegen Dortmund gewonnen haben. Trotzdem können wir das einordnen. Das war eine Mannschaftsleistung gegen den Ball. Wir haben versucht, die Räume eng zu machen und hatten gerade zu Beginn der Partie auch etwas Spielglück. Der Treffer hat uns dann in die Karten gespielt und das Publikum hat uns getragen."

Lucien Favre (Borussia Dortmund): "Wir hätten noch mehr Geduld haben müssen, um Augsburg über die Flügel müde zu spielen. Dann hätten wir auch ein paar Möglichkeiten über das Zentrum bekommen. Aber es ist klar: Wir sind sehr traurig."

Borussia Mönchengladbach - FC Union Berlin 1:1

Marco Rose (Borussia Mönchengladbach): "Unter dem Strich ist es ein verdienter Punkt für Union Berlin. Das lag zum Großteil an der Leistung der Mannschaft. Sie ist so aufgetreten, wie wir es erwartet hatten. Ich denke, dass es aber auch stark an uns lag. Wir hatten zu wenig Sicherheit in unserem eigenen Spiel, haben zu viele Fehler gemacht, vor allem in der ersten Halbzeit."

Urs Fischer (Trainer Union Berlin): "Es ist ein toller Punktgewinn für uns. Und über die 90 Minuten gesehen, glaube ich, auch ein verdienter Punktgewinn. Die Mannschaft hat den Plan sehr gut umgesetzt. Gladbach konnte sich nicht so entfalten, wie sie es sonst gewohnt sind. Ich bin wirklich stolz auf die Jungs, dass sie sich nicht durch den Rückstand haben verunsichern lassen und trotzdem an das Unentschieden geglaubt haben."

Bayer 04 Leverkusen - RB Leipzig 1:1

Peter Bosz (Bayer 04 Leverkusen): "Es hat mir großen Spaß gemacht zu sehen, wie wir gespielt haben. In den ersten Minuten war Leipzig besser, nach dem Gegentor waren wir spielbestimmend. Da war mehr drin. Die zweite Halbzeit war dann ausgeglichen, beide Mannschaften haben nach vorne gespielt und hatten ihre Torchancen."

Julian Nagelsmann (RB Leipzig): "Es war ein sehr interessantes Spiel. Mit Torchancen auf beiden Seiten und viel Tempo im Spiel. Wir hätten die Partie natürlich gerne gewonnen. Wenn man den Spielverlauf sieht, ist das Unentschieden leistungsgerecht.

1. FSV Mainz 05 - VfB Stuttgart 1:4

Achim Beierlorzer ( FSV Mainz 05): "Die Niederlage trifft uns schon, weil wir uns viel vorgenommen haben. Wir waren nicht so druckresistent in unserem Spiel und haben auch am Anfang viele Fehler im Passspiel gemacht. Es war immer gefährlich, was Stuttgart veranstaltet hat. Wir haben verdient verloren, wir haben kein gutes Spiel gemacht."

Pellegrino Matarazzo (VfB Stuttgart): "Wir haben eine gute Leistung gesehen und am Ende des Tages verdient gewonnen. Wir sind gut reingekommen, waren sehr griffig, waren mehrmals gefährlich. Das gibt uns Sicherheit und Selbstvertrauen. Wir haben das Gefühl, in der Liga angekommen zu sein mit dem Sieg. Wenn wir unsere Leistung abrufen, sind wir in der Lage, viele Teams zu ärgern."

Arminia Bielefeld - 1. FC Köln 1:0

Uwe Neuhaus (Arminia Bielefeld): "Das Spiel war geprägt von Einsatz und Kampf. Der FC war immer mit Standards gefährlich. Am Ende sind wir der glückliche Sieger."

Markus Gisdol (1. FC Köln): "Defensiv waren wir stabil, hatten aber eine Nachlässigkeit, die bitter bestraft wurde. Vorne müssen wir Abstriche in Kauf nehmen, weil viele unserer Offensivspieler noch nicht lange da sind. In Halbzeit eins haben sich beide Mannschaften neutralisiert. In der zweiten Hälfte waren wir besser im Spiel, aber nicht durchschlagskräftig."

Hertha BSC - Eintracht Frankfurt 1:3

Bruno Labbadia (Hertha BSC): "Glückwunsch an die Eintracht, das war ein verdienter Sieg. Frankfurt hat zu einfach die Zweikämpfe gewonnen und Tore schießen können, wir waren in Hälfte eins zu zögerlich und haben zu viele Duelle verloren. Das hat den Ausschlag gegeben. Wir hatten in Hälfte zwei etliche Chancen, zu verkürzen, wenn wir früher das 1:2 gemacht hätten, wäre es interessant geworden, nach dem 0:3 war das Spiel aber entschieden. Wir nehmen viele Lehren aus der Partie mit, auch wenn es sich nicht gut anfühlt."

Adi Hütter (Eintracht Frankfurt): "Meine Mannschaft hat eine sehr gute erste Hälfte gespielt. Hertha hat in Durchgang zwei alles riskiert, mit Jhon Cordoba
zusätzlichen Schwung bekommen und hätte früher verkürzen können. Über die gesamten 90 Minuten gesehen war es aber ein verdienter und wichtiger Auswärtssieg bei einem starken Gegner."