Jung-Nationalspieler Christian Träsch und der mexikanische Internationale Ricardo Osorio sollen spätestens beim Champions-League-Qualifikationsrückspiel gegen den FC Timisoara wieder im Kader des Bundesligisten VfB Stuttgart stehen.

Träsch, der erst vor knapp zwei Wochen an seinem gebrochenen linken Handgelenk operiert worden war, könnte am kommenden Mittwoch (20.45 Uhr) mit einer Karbonschiene auflaufen.

Beim Bundesliga-Auswärtsspiel gegen Borussia Dortmund am Samstag (15.30 Uhr) wird VfB-Teamchef Markus Babbel voraussichtlich noch auf den Außenverteidiger verzichten. Gleiches gilt im Fall Osorio, der seine Schultereckgelenksprengung auskuriert hat. Fraglich ist zudem der Einsatz von Mittelfeldspieler Jan Simak wegen Nackenproblemen.

Noch nicht spielbereit ist der niederländische Nationalspieler Khalid Boulahrouz (Schulter ausgekugelt), der wohl auch beim
entscheidenden Duell um den Einzug in die Königsklasse noch fehlen wird.