Die Bedingungen könnten nicht unterschiedlicher sein: Während dem FC Bayern München am letzten Spieltag im Berliner Olympiastadion die Meisterschale übereicht wird, endet für den Gegner Hertha BSC zumindest für eine Saison die Zeit in der Bundesliga. Außerdem spielen am 34. Spieltag der SC Freiburg gegen Borussia Dortmund, der 1. FSV Mainz 05 empfängt den FC Schalke 04 und Eintracht Frankfurt ist beim VfL Wolfsburg zu Gast (alle Spiele ab 15 Uhr im Live-Ticker/Liga-Radio).

Hertha BSC - FC Bayern München

Die Berliner wollen sich im letzten Heimspiel in der Bundesliga "anständig von den Fans verabschieden", erklärte Mittelfeldspieler Fabian Lustenberger: "Der FC Bayern ist schon Meister, wir schon abgestiegen, es geht für beide Mannschaften um nicht mehr ganz so viel. Das kann den Druck bei uns lösen, dass wir befreit aufspielen können. Wir wollen auch den zweiten Heimerfolg landen, weil ein Sieg zuhause ist sehr, sehr wenig."

Bayern möglicherweise nicht in Bestbesetzung

Levan Kobiashvili rückt bei den Berlinern nach seiner Gelb-Sperre wieder ins Team. Für ihn muss Marc Stein auf die Bank. Da die Bayern praktisch schon Meister sind und auch noch die beiden Endspiele im DFB-Pokal und der Champions League vor sich haben, ist es möglich, dass sie nicht in Bestbesetzung antreten werden.

Lustenberger sagte dazu: "Ich glaube, dass die Bayern-Reserve immer noch gut genug ist, es kommt sowieso nicht darauf an, mit welchen Spielern sie spielen, wir wollen unser Spiel durchziehen und die Partie gewinnen. Natürlich ist es ein bisschen einfacher, wenn ein Robben nicht dabei ist, aber im Endeffekt spielt es keine Rolle."

Van Bommel ist stolz

Verzichten muss Hertha-Trainer Friedhelm Funkel auf Roman Hubnik (Reha nach Knie-OP) und Florian Kringe, der sich den Mittelfuß gebrochen hat. Außerdem fehlt Maximilian Nicu, der sich am Donnerstag im Training einen Muskelfaserriss im linken Oberschenkel zugezogen hat. Beim FC Bayern muss Martin Demichelis wegen seiner fünften Gelben Karte zuschauen. Im Hinspiel siegten die Bayern 5:2.

Bayern-Kapitän Mark Van Bommel wird übrigens als erster ausländischer Kapitän in der Geschichte des FC Bayern die Meisterschale in Empfang nehmen. "Das ist ein besonderes Erlebnis für mich", sagte der Routinier. "Ich habe schon drei Meisterschaften als Kapitän in Eindhoven gefeiert und jetzt meine erste beim FC Bayern. Das ist sehr schön und macht mich stolz."

Fakten zur Partie und mögliche Aufstellungen finden Sie


SC Freiburg - Borussia Dortmund

Die Vergangenheit zeigt , dass bei Spielen zwischen Freiburg und Dortmund Tore garantiert sind. Keine der insgesamt 21 Bundesligabegegnungen endete torlos. In insgesamt 17 Partien fielen mindestens zwei Tore. Elf Mal siegte dabei der BVB, Freiburg konnte nur zwei Mal gewinnen. Das Hinspiel endete 1:0 für Dortmund.

Die Gastgeber aus dem Breisgau stehen derzeit in der Tabelle auf dem 14. Platz und haben den Klassenerhalt bereits in der Vorwoche mit dem 2:2 gegen den 1. FC Köln klar gemacht. Bevor Freiburg mit den Fans den Saisonabschluss feiern kann, hofft SCF-Coach Robin Dutt "noch einmal auf ein attraktives Fußballspiel". Gegen Dortmund wird er wahrscheinlich vier oder fünf Spieler einbauen, die zuletzt kaum zum Zug kamen. Auch Pavel Krmas, Du-Ri Cha oder Stefan Reisinger dürfen sich Hoffnungen auf einen Startelfeinsatz machen. Allerdings ist Johannes Flums Einsatz wegen Knieproblemen fraglich. Tommy Bechmann wird wegen Hüftproblemen ausfallen.

Klopp erwartet Sieg zum Abschluss

Borussia Dortmund steht aktuell auf Rang 5, was die sichere Teilnahme an der Europa League bedeutet. Drei Punkte und vier Tore trennen sie vom Tabellensechsten VfB Stuttgart. Es kann also passieren, dass die Dortmunder noch auf den 6. Rang abrutschen. dann müssten sie bereits in der 3. Qualifikationsrunde zur Europa League antreten.

Doch Trainer Jürgen Klopp interessiert sich nicht für Rechenspiele. Er erwartet von seiner Mannschaft zum Abschluss einer grandiosen Saison einen Sieg. Der BVB-Trainer muss dabei aber auf jeden Fall auf Sven Bender (Muskelfaserriss), Sebastian Kehl (Muskelfaserriss) und Mohamed Zidan (Kreuzbandriss) verzichten. Patrick Owomoyela, der bislang in allen 33 Saisonspielen in der Startelf stand, hat sich im Rücken einen Nerv eingeklemmt und konnte die Reise in den Süden nicht mit antreten. Ob Jakub Blaszczykowski (Kniebeschwerde) eingesetzt werden kann, ist noch unklar. Tamas Hajnal (Oberschenkelbeschwerden) wird vermutlich spielen können.

Fakten zur Partie und mögliche Aufstellungen finden Sie


1. FSV Mainz 05 - FC Schalke 04

Wenn man die Tabelle betrachtet, gibt es für Schalke keinen Spielraum mehr nach oben wie unten. Bereits am 32. Spieltag konnten die "Knappen" die direkte Qualifikation für die Champions League klar machen und sind nicht mehr von Platz 2 zu verdrängen. Dennoch ist Coach Felix Magath gewillt, die Spielzeit mit einem Sieg abzuschließen.

"Ich rechne nicht damit, dass wir zweistellig gewinnen und die Bayern so vielleicht noch abfangen", erklärt Magath mit einem Augenzwinkern: "Aber das bedeutet im Umkehrschluss nicht, dass wir die Partie abschenken." Deshalb ist das Credo des 56-Jährigen auch klar: Die großartige Schalker Saison soll mit engagiertem Fußball beendet werden, "denn das sind wir auch unseren Fans schuldig, die uns im gesamten Verlauf der Spielzeit phänomenal unterstützt haben".

Einen Titel, wenn auch nur einen inoffiziellen, kann der S04 am Mainzer Bruchweg aber noch einheimsen. Gewinnen die Schalker, sind sie das beste Auswärtsteam der Liga. "Dafür kann man sich zwar nichts kaufen, dennoch wäre das eine tolle Geschichte", sagt Magath, der allerdings auch um die Heimstärke der Mainzer weiß. Mainz gewann zwei der letzten sechs Heimspiele und holte daheim insgesamt 32 Punkte. Schalke verlor nur eine der letzten fünf Auswärtspartien und sammelte 29 Punkte in der Fremde. Das Hinspiel endete 1:0 für Schalke.

Magath beobachtet jeden einzelnen Spieler

"Ich erwarte, dass wir ohne Hemmungen, aber mit viel Lust noch einmal an unsere Leistungsgrenze gehen", fordert Magath und ergänzt: "Ich werde jeden einzelnen Spieler genau beobachten und schauen, wer noch einmal alles gibt." Welche Startelf er ins Rennen schickt, weiß der Coach noch nicht, spielt aber mögliche Veränderungen im Kopf durch. "Man darf nicht zu viel ändern und der Mannschaft so ein mögliches Alibi geben", sagt er: "Aber manch ein Spieler, der bisher noch nicht so oft zum Zuge kam, könnte ein Chance bekommen."

Außer auf die Langzeitverletzten Jermaine Jones, Levan Kenia (beide Aufbautraining) und Vasilios Pliatsikas (Kreuzbandriss) stehen alle Spieler zur Verfügung. Der Mainzer Trainer Thomas Tuchel, der gerade bis 2013 seinen Vertrag verlängert hat, muss auf Dimo Wache (Patellasehnenprobleme), Tim Hoogland (Kniereizung), Jan Kirchhoff (Achillessehne), Zsolt Löw (Sprunggelenkprobleme) und Adam Szalai (Syndesmoseblessur) verzichten. Heinz Müller (Knie) kehrt ins Tor zurück.

Fakten zur Partie und mögliche Aufstellungen finden Sie


VfL Wolfsburg - Eintracht Frankfurt

Gegen Frankfurt wollen die "Wölfe" zum Saisonabschluss noch einmal ein Zeichen setzen: "Nach so einer Saison wäre es klasse, im letzten Spiel Platz 8 zu verteidigen und sich mit dem guten Gefühl eines Heimsieges verabschieden zu können", so Wolfsburg-Trainer Lorenz-Günther Köstner. Der Trainer, der seine Profis vor dem Dortmund-Spiel noch stark in die Pflicht genommen hatte, wirkte zum Start in die letzte gemeinsame Trainingswoche deutlich gemildert, "weil man der Mannschaft jetzt anmerkt, dass sie die Saison unbedingt positiv abschließen will. Dortmund war eine gute Erfahrung."

Lohnend wäre ein "Dreier" außerdem auch für die Fans, stellte Köstner heraus, "die uns in der gesamten Rückrunde stark unterstützt haben." Verzichten muss er dabei jedoch auf Grafite, der in der Vorwoche gegen Borussia Dortmund seine fünfte Gelbe Karte sah.

Frankfurts Trainer Michael Skibbe muss hingegen auf Marco Russ (Kapseleinriss im rechten Knie), Christoph Spycher (Innenbandteilriss im Knie), Aleksandar Vasoski (Knieoperation), Zlatan Bajramovic (Fersenoperation), Caio (Muskelfaserriss im Beckenbereich), Marcel Titsch-Rivero (Außenbanddehnung im linken Sprunggelenk) und Ioannis Amanatidis (Kniebeschwerden) verzichten. Außerdem muss Pirmin Schwegler eine Gelb-Sperre absitzen.

Fakten zur Partie und mögliche Aufstellungen finden Sie

Spielen Sie mit dem Tabellenrechner die Entscheidungen im Titelrennen und im Abstiegskampf selbst durch!