Bundesliga

Gikiewicz ist Nummer 12: Torwart-Tore in der Bundesliga und der 2. Bundesliga

Köln – Hans Jörg Butt verwandelte in seiner Bundesliga insgesamt 26 Elfmeter. Dass ein Torwart aber unabhängig von einem Strafstoß trifft, wie zuletzt Union Berlins Rafal Gikiewicz, passiert nicht alle Tage. bundesliga.de blickt noch einmal auf alle Torwart-Tore aus dem laufenden Spiel in der Geschichte der Bundesliga und der 2. Bundesliga zurück.

Nur Lehmann, Rost und Hitz mit Toren in der Bundesliga

>>> Wähle jetzt den Spieler des Monats September!

Es lief bereits die Nachspielzeit am 9. Spieltag der 2. Bundesliga 2018/19 bei der Partie 1. FC Union Berlin gegen den FC Heidenheim, als Union-Keeper Rafal Gikiewicz beim vermeintlich letzten Freistoß seinen Kasten verließ, nach vorne stürmte und nach einer mustergültigen Vorarbeit von Sebastian Andersson per Kopf zum 1:1-Endstand einköpfte.

Ein hoch emotionaler Moment, schließlich fallen Torwart-Tore aus dem Feld heraus nicht alle Tage und meist resultiert daraus noch ein Ausgleich oder ein Sieg in praktisch letzter Sekunde. Gikiewicz ist erst der 12. Torwart der Geschichte, dem dieses Kunststück in der Historie der Bundesliga und der 2. Bundesliga gelang.

In bester Erinnerung dürfte dabei noch der Treffer von Jens Lehmann am 20. Spieltag 1997/98 sein. Ausgerechnet im Revier-Derby gegen Borussia Dortmund gelang dem damaligen Schalke-Keeper per Kopf der Ausgleichstreffer in der Nachspielzeit. Es war das erste Torwart-Tor der Bundesliga-Historie und die Fans in Königsblau forderten fortan lautstark bei nahezu jedem Heimspiel: "Lehmann in den Sturm!"

Video: Torwart-Tore in der Bundesliga

Fürths Keeper Kastner traf schon 1980

In der Bundesliga folgten bis zum heutigen Tage lediglich zwei weitere Treffer von Schlussmännern. Für Werder Bremen war es Frank Rost, der am 29. Spieltag 2001/02 in letzter Minute gegen Rostock den Ausgleich erzielte, indem er den Ball samt Gegner in die Maschen hämmerte. Kurios dabei: Werder legte durch Ailton sogar noch einmal nach und gewann die Partie am Ende mit 4:3.

Anschließend vergingen knapp 14 Jahre, ehe sich der Ex-Augsburger Marwin Hitz beim Spiel gegen Bayer 04 Leverkusen in der vierten Minute der Nachspielzeit nach vorne schlich und sträflich vernachlässigt von seinen Gegenspielern per Drehschuss im Fünfer zum 2:2-Endstand traf.

- © gettyimages / Thobias Heyer
- © imago / Ferdi Hartung