HSV-Trainer Bruno Labbadia musste im Donnerstagstraining eine Schrecksekunde verkraften. Tunay Torun musste die Einheit abbrechen.

Der Grund: Ohne Einwirkung eines Gegenspielers dehnte sich der Deutsch-Türke das rechte Außenband. Labbadia relativierte jedoch:

"Tunay hat sich ziemlich erschrocken, deshalb das Training vorzeitig beendet. Die Untersuchung der Ärzte ergab letztlich nichts Gravierendes. Wir werden die Nacht abwarten, gehen aber davon aus, dass er in Köln im Kader steht."