1899 Hoffenheim hat in der Hinrunde für Furore gesorgt und überraschend die Herbstmeisterschaft gewonnen. Die Winterpause hat den Schwung des Aufsteigers gestoppt. Im Jahr 2009 läuft die Angriffsmaschinerie noch nicht auf Hochtouren.

Ausgangsposition:
Die Elf von Trainer Ralf Rangnick hat die Tabellenführung am 20. Spieltag nach einem 1:1 beim Schlusslicht Borussia Mönchengladbach abgeben müssen. Aktuell steht sie mit 41 Zählern und zwei Punkten Rückstand auf den Spitzenreiter auf Rang 3. Hoffenheim ist nach wie vor die Tormaschine in der Bundesliga und weist das beste Torverhältnis aller Bundesligisten auf (49:31). Von den 22 absolvierten Partien gewannen die Kraichgauer zwölf. Außerdem stehen fünf Unentschieden und fünf Pleiten zu Buche.


Form:
1899 Hoffenheim kommt in der Rückrunde nur schwer in die Gänge. In den fünf Partien des Jahres 2009 glückte nur ein Sieg - gegen Energie Cottbus (2:0). Dafür spielten die Rangnick-Schützlinge schon drei Mal auswärts und holten jeweils einen Zähler. Bitter war die 1:4-Heimschlappe gegen Bayer Leverkusen.


Restprogramm:
Sechs Heimspiele und sechs Auswärtspartien warten 1899 bis zum Saisonende. Vor heimischer Kulisse geht es noch gegen Hertha BSC und Bayern München. Schwierige Auswärtsaufgaben stehen in Hamburg und in Wolfsburg auf dem Programm.


Topfakten:

  • Der Herbstmeister schwächelt und gewann nur eines der vergangenen sieben Spiele (zwei Niederlagen, vier Remis).

  • 1899 Hoffenheim schoss die meisten Tore und hat die zweitbeste Chancenverwertung (17,8 Prozent).

  • In Heimspielen gab Hoffenheim nach eigener Führung keinen Punkt mehr ab (acht Spiele, acht Siege).

  • Die Kraichgauer müssen noch gegen vier Mannschaften antreten, die aktuell unter den ersten Sieben der Tabelle zu finden sind.
Auf welchem Platz wird 1899 Hoffenheim die Runde beenden? Nutzen Sie den Tabellenrechner auf bundesliga.de, tippen Sie die Saison bis zum Ende durch und verfolgen Sie, wie sich Ihre Tipps auf die Tabelle auswirken!