Frankfurt/Main - Angesichts der gegensätzlichen Positionen von FIFA und UEFA sowie ungeklärter Fragen in Bezug auf die Genauigkeit der Messungen hat der Vorstand des Ligaverbandes beschlossen, die Torlinien-Technologie in der Bundesliga und 2. Bundesliga vorerst nicht einzuführen.

Vor einer endgültigen Entscheidung sollen zunächst die Ergebnisse der von der FIFA geplanten Tests bei der Club-WM im Dezember in Japan und beim Confed-Cup im Sommer in Brasilien abgewartet und bewertet werden. Eine Einführung für die Saison 2013/2014 ist daher ausgeschlossen.

Im Rahmen seiner Beratungen hatte das Gremium zuvor eine Umfrage unter den Clubs analysiert, die ein unentschiedenes Meinungsbild ergeben hatte.