Hertha-Keeper Sascha Burchert hat sich im Training eine Gehirnerschütterung zugezogen. Nachdem er mit dem Knie von Amine Chermiti zusammengeprallt war, sackte der 19-Jährige benommen zusammen.

Auf dem Weg in die Kabine musste Burchert von Betreuern gestützt werden. Mit Blaulicht ging's dann ins Berliner Virchow-Klinikum, wo es dann die erste Entwarnung gab: Der Nachwuchskeeper hat sich "nur" eine leichte Gehirnerschütterung zugezogen und wird am Samstag beim Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach wohl auf der Bank sitzen können.