Zusmarshausen - Der FC Augsburg hat am Donnerstagabend das erste Testspiel der Saisonvorbereitung bestritten. Beim Bezirksligisten TSV Zusmarshausen zeigte sich das Team von Trainer Markus Weinzierl in Torlaune und siegte 11:1 (6:0).

Das Termometer zeigte auch in den Abendstunden noch mehr als 30 Grad an. Dennoch hatten rund 3.500 Zuschauer den Weg ins Zusmarshauser Stadion gefunden. Es wurden extra Tribünen aufgebaut, damit alle Fans Platz finden konnten, die den ersten Auftritt des neuen Europa League Teilnehmers aus Augsburg zu sehen.

Es war auch das erste Mal, dass der FCA in seinen neuen Trikots auflief, die erst am Vortag der Öffentlichkeit präsentiert worden waren. Das Team um Kapitän Paul Verhaegh trat in den neuen weißen Heimtrikots an.

Von Beginn an zeigte sich der Bundesligist engagiert und Tobias Werner eröffnete in der zehnten Minute den Torreigen. Er ließ auch in der 37. Minute noch einen zweiten Treffer folgen, war damit allerdings nicht der beste FCA-Schütze vor der Pause. Halil Altintop traf nämlich gleich drei Mal (15./36./40.). Den sechsten Treffer steuerte Alexander Esswein bei (32.).

Nach der Pause, in der Markus Weinzierl gleich acht Mal tauschte, legten dann die Stürmer los. Sascha Mölders (47./68.) und Tim Matavz (53.) erhöhten zum zwischenzeitlichen 9:0. In den zweiten 45 Minuten hütete übrigens Neuzugang Yannik Oettl das FCA-Tor und bestritt so sein erstes Spiel im FCA-Dress. Gleiches gilt für David Spies, der für die U23 des FCA vor der Saison verpflichtet worden war, und Jonathan Scherzer, der schon in der letzten Saison in der Regionalliga-Elf des FCA am Ball war. Sie wurden in Zusmarshausen eingewechselt.

David Spies konnte sich in der Schlussphase sogar noch in die Torschützenliste eintragen. Auch Sascha Mölders erzielte noch seinen dritten Treffer. In der 88. Minute machte der FCA dem Gastgeber auch noch ein Gastgeschenk und ließ den Ehrentreffer zu. Alle FCA-Spieler blieben in der gegnerischen Hälfte stehen und ermöglichten so den Treffer von Tolga Yildiz zum 11:1-Endstand.