München - Insgesamt fünf Bundesligisten traten am Mittwoch zu einem Testspiel an. bundesliga.de hat die wichtiogsten Infos zu den Spielen.

Rügenauswahl - Schalke 04 0:25

Auch ohne Stürmerstar Raul hat sich Schalke 04 gegen eine Auswahl der Ostseeinsel Rügen in Torlaune gezeigt. Vor 2700 Zuschauern gewann der DFB-Pokalsieger locker mit 25:0 (15:0), Rückkehrer Lewis Holtby war mit fünf Treffern erfolgreichster Schütze. Raul wurde wegen einer tiefen Risswunde am rechten Fuß noch geschont.

Schalke 1. Halbzeit: Fährmann (31. Schober) - Höger, Matip, Metzelder, Fuchs - Moritz, Jurado - Kluge, Baumhohann - Holtby, Draxler

Schalke 2. Halbzeit: Schober (61. Unnerstall) - Wiegel, Sabah, Zander, Sarpei - Höger, Annan - Hao, Langlitz - Hofmann, Edu

Tore: 0:1 Fuchs (4.), 0:2 Kluge (6.), 0:3 Holtby (10.), 0:4 Holtby (12.), 0:5 Draxler (14.), 0:6 Draxler (17.), 0:7 Draxler (18.), 0:8 Holtby (22.), 0:9 Baumjohann (25.), 0:10 Matip (27.), 0:11 Draxler (29.), 0:12 Kluge (33.), 0:13 Kluge (35.), 0:14 Holtby (39.), 0:15 Holtby (40.), 0:16 Hofmann (53.), 0:17 Edu (54.), 0:18 Edu (56./FE), 0:19 Sarpei (62.), 0:20 Langlitz (66.), 0:21 Hofmann (70.), 0:22 Edu (80.), 0:23 Hofmann (83.), 0:24 Annan (87./FE), 0:25 Sarpei (89.)


SC Hauenstein - 1. FC Kaiserslautern 3:1

Zum zweiten Testspiel der Saison 2011/12 reiste der FCK in die Südwestpfalz. Gegen den Oberligisten SC Hauenstein zeigte das Team in der ersten Halbzeit eine mäßige Leistung, steigerte sich aber in den zweiten 45 Minuten gegen einen lange mithaltenden Gegner und siegte mit 3:1. Dabei durfte Gastspieler Itay Shechter von Beginn an im Sturmzentrum auflaufen. Unterstützt wurde der Israeli von Neuzugang Sukuta-Pasu über die rechte Seite und Clemens Walch über links. Nicht mitwirken konnten neben den beiden Langzeitverletzten Jan Simunek und Adam Nemec, Neuzugang Gil Vermouth, der sich weiter im Aufbautraining befindet, und Innenverteidiger Rodnei, der mit muskulären Problemen geschont wurde.

FCK (1. Halbzeit): Sippel - Petsos, Amedick, Schulz, Jessen - Tiffert, Kirch – Sukuta-Pasu, De Wit, Walch - Shechter

FCK (2. Halbzeit): Knaller - Dick, Abel, Lucas, Bugera – Zellner, Bilek - Sahan, Fortounis, Ilicevic - Micanski

Tore:Tore: 1:0 Schattner (40.), 1:1 Ilicevic (78.), 1:2 Micanski (83.), 1:3 Ilicevic (90.)



TSV 1860 Rosenheim - Bayer Leverkusen 0:2

Bei der Rückkehr in seine Heimat hat Lars Bender Bayer Leverkusen zu einem umkämpften Testsieg geführt. Der gebürtige Rosenheimer erzielte beim 2:0 (0:0) gegen den Fünftligisten TSV 1860 Rosenheim in der 56. Minute die Führung. Stefan Kießling (75.) sorgte vor 3000 Zuschauern für die Entscheidung.

Der Mannschaft sind heute einige Dinge sehr schwer gefallen. Aber wir haben hier sehr hart gearbeitet, und wenn am Donnerstag die Nationalspieler wieder zum Team stoßen, können wir die Belastungen künftig auch wieder besser verteilen", erklärte Trainer Robin Dutt.

Leverksuen: Giefer - Schwaab (64. Mentizis), Friedrich, Reinartz, Oczipka (46. Toprak) - Castro, Bender - Sam (46. Derdiyok), Balitsch (46. Ballack), Barnetta (46. Bellarabi) - Kießling


TSV Langeoog - 1. FC Köln 0:23

Mit einem deutlichen 23:0 (11:0)-Erfolg gegen den TSV Langeoog hat für den 1. FC Köln der Auftakt der Testspielreihe in der Vorbereitung auf die kommende Bundesliga-Saison 2011|2012 begonnen. Im ersten Spiel unter dem neuen Trainer Stale Solbakken zeigte sich Adil Chihi besonders zielsicher. Der 23-Jährige traf im ersten Spielabschnitt sechsfach. Im Jonny-Vestering-Stadion auf Langeoog präsentierte sich der FC gut aufgelegt und ließ in der zweiten Halbzeit weitere Treffer folgen.

Köln:
1. Halbzeit: Varvodic - Andrezinho, Geromel, Schorch, Eichner - Matuschyk, Goulon - Clemens, Chihi - Uth, Sanou

2. Halbzeit: Horn - Sanou, Schorch, Mohamad, Makino - Pezzoni, Lanig - Roshi, Clemens - Jajalo - Kialka

Tore: 1:0 Chihi (5. Spielminute), 2:0 Sanou (6.), 3:0 Sanou (6.), 4:0 Chihi (12.), 5:0 Uth (17.), 6:0 Chihi (20.), 7:0 Sanou (21.), 8:0 Chihi (22.), 9:0 Chihi (30.), 10:0 Matuschyk (34.), 11:0 Chihi (43.), 12:0 Jajalo (47.), 13:0 Lanig (53.), 14:0 Lanig (57.), 15:0 Jajalo (59.), 16:0 Roshi (63.), 17:0 Lanig (65.), 18:0 Clemens (67.), 19:0 Pezzoni (72.), 20:0 Roshi (73.), 21:0 Lanig (81.), 22:0 Kialka (82.), 23:0 Clemens (90.)


SC Uchte - Hannover 96 0:13

Zweites Testspiel, zweiter Sieg: Hannover 96 hat gegen den Sechstligisten SC Uchte einen standesgemäßen 13:0 (4:0)-Sieg eingefahren. Vor 3700 Zuschauern war Angreifer Moritz Stoppelkamp mit sechs Treffern bester Schütze des Bundesligavierten der vergangenen Saison. Bereits am Sonntag hatte sich das Team von Trainer Mirko Slomka zum Auftakt der Vorbereitung mit 9:1 gegen eine Auswahlmannschaft aus dem Harz durchgesetzt.

Hannover 96: Miller (46. Zieler) - Chahed (46. Pläschke), Avevor, Eggimann (46. Haggui), Akdari - Schmiedebach, Lala - Stindl, Rausch (46. Pinto) - Schlaudraff (46. Stoppelkamp), Aycicek

Tore: 1:0 Rausch (15.), 2:0 Stindl (23.), 3:0 Akdari (38.), 4:0 Schlaudraff (40.), 5:0, Stoppelkamp (54.), 6:0 Eigentor (56.), 7:0 Stoppelkamp (57.), 8:0 Stoppelkamp (60.), 9:0 Stoppelkamp (67.), 10:0 Stoppelkamp (69.), 11:0 Pinto (Handelfmeter, 75.), 12:0 Stoppelkamp (79.), 13:0 Aycicek (81.)


Sonderjysk Elitesport - VfL Wolfsburg 2:0

Tagsüber schwitzten die VfL-Profis noch bei zwei Übungseinheiten in Oeversee – am Abend standen sie auf dem Fußballplatz. Was eigentlich als willkommene Abwechslung dienen sollte, wurde ein hartes Stück Arbeit – ohne Erfolgserlebnis. Denn beim ersten Härtetest der Vorbereitung unterlag die Magath-Elf im Testspiel gegen den dänischen Erstligisten Sonderjysk Elitesport mit 0:2 (0:1). Vor 1.300 Zuschauer in Sonderborg sorgte ein Sonntagsschuss von Björn Paulsen (42.) für die Halbzeitführung, Kenneth Fabricius erhöhte nach dem Seitenwechsel sogar auf 2:0 (69.). Für die "Wölfe" war es die erste Niederlage im dritten Vorbereitungsspiel.

Felix Magath: "Es gibt natürlich schon einiges, das mir nicht gefallen hat. Aber für diesen Termin und auch angesichts des Zeitpunktes der Vorbereitung konnte man auch nicht viel mehr erwarten. Insofern bin ich nicht überrascht. Man hat gesehen, dass wir noch keine eingespielte Mannschaft sind, diesbezüglich haben wir noch einiges in den kommenden Wochen zu entwickeln. Positiv sind mir heute aufgefallen Mario Mandzukic, Srdjan Lakic und in der zweiten Halbzeit Maskoto Hasebe sowie Koo Ja-Cheol, der im Sturm eine gute Rolle gespielt hat.

Wolfsburg 1. Halbzeit: Lenz - Schulze, Kjaer, Thoelke, Schäfer - Polak - Cigerci, Dejagah - Kahlenberg - Scheidhauer, Mandzukic

Wolfsburg 2. Halbzeit: Hitz - Pekarik, Riether, Madlung, Hartherz - Josué - Ochs, Hasebe - Helmes - Koo, Lakic