Welche Mannschaft hat in der Geschichte des Ligapokals die meisten Tore geschossen? Welcher Club die meisten kassiert? bundesliga.de löst auf.

33 Mal hat es der FC Bayern München seit 1997 im Ligapokal im gegnerischen Kasten krachen lassen. Der deutsche Rekordmeister ist zum elften Mal bei diesem Wettbewerb am Start und hat bisher 16 Spiele absolviert. Somit kommt der FCB auf einen Schnitt von zwei Treffern pro Partie.

Am zweithäufigsten in der Historie des Ligapokals haben die Spieler von Hertha BSC ins Schwarze getroffen. Die Berliner Profis und ihre Fans durften 22 eigene Tore (in 13 Begegnungen) bejubeln.

Hertha notiert die meisten Gegentreffer

Dafür hält der Hauptstadtclub den Rekord der meisten Gegentreffer. 18 Mal musste der Hertha-Torwart hinter sich greifen. Bayer Leverkusen (17) und die Bayern (15) folgen in dieser Wertung auf den Plätzen 2 und 3.

Die Münchner haben am häufigsten aller teilnehmenden Mannschaften ihr Tor sauber gehalten. Neun Mal spielten sie zu Null. Der FC Schalke 04 überstand sechs seiner insgesamt neun Partien im Ligapokal ohne einen Gegentreffer.