Meisterlich: Als erste Mannschaft der Bundesliga-Geschichte knackte der BVB die 80-Punkte-Marke
Meisterlich: Als erste Mannschaft der Bundesliga-Geschichte knackte der BVB die 80-Punkte-Marke
Bundesliga

Tore, Serien, Kurioses

München - Die Bundesliga stellt einen neuen Zuschauerrekord auf, Borussia Dortmund bricht die 80-Punkte-Marke und Schalke-Torjäger Klaas-Jan Huntelaar gelingt Historisches. bundesliga.de präsentiert die interessantesten Fakten des 34. Spieltags.

Zuschauer:



    Im Schnitt kamen 45.116 Besucher zu den Spielen dieser Saison - der höchste Wert der Bundesliga-Geschichte.

    Serien:



    Bremen blieb in den letzten neun Saisonspielen ohne Sieg (drei Remis, sechs Niederlagen) - nur ein Mal gab es für Werder eine noch längere Negativserie, vor 16 Jahren waren es zwölf sieglose Spiele.

    Tore:



    Das Beste zum Schluss: 35 Tore fielen am 34. Spieltag - der torreichste Spieltag der Saison.

    Klaas-Jan Huntelaar sicherte sich mit 29 Saisontoren als erster Niederländer die Torjägerkrone.

    Nie zuvor schoss ein Ausländer innerhalb einer Saison so viele Tore wie Huntelaar.

    Zudem egalisierte Huntelaar auch den Schalker Saisonrekord von Klaus Fischer aus der Saison 75/76.

    So viele Tore wie Huntelaar schoss zuletzt Karl-Heinz Rummenigge in der Saison 80/81 (auch 29).

    Claudio Pizarro schnürte seinen 29. Doppelpack in der Bundesliga - Höchstwert unter allen Aktiven und historisch gelang dies nur elf Spielern öfter.

    Robert Lewandowski erzielte 22 Saisontore - nie zuvor war ein Pole in einer Spielzeit so erfolgreich.

    Stefan Kießling erzielte erst zum zweiten Mal drei Tore in einem Bundesliga-Spiel - zuvor gelang ihm das nur im November 2009 bei einem 4:0 gegen den VfB Stuttgart.

    Kießling markierte seine Bundesliga-Tore 71 bis 73 für Leverkusen - damit überholte er Herbert Waas (72), historisch traf nur Ulf Kirsten häufiger für Bayer.

    Köln kassierte in dieser Saison 75 Gegentore - Ligahöchstwert und ein neuer negativer Vereinsrekord.

    Jubiläen:



    Levan Kobiashvili kam zu seinem 336. Bundesliga-Einsatz und holte Ze Roberto als Rekordausländer ein.

    Mit Freiburgs 200. Bundesliga-Niederlage endete für den Sportclub eine Serie von zehn ungeschlagenen Spielen in Folge.

    Mirko Slomka feierte mit Hannover den 36. Bundesliga-Sieg, überflügelte damit Dieter Hecking (35 Siege) und ist nun nach Siegen neuer Rekordtrainer der Niedersachsen.

    Der zweite Treffer von Marco Reus war das 1000. Auswärtstor der Borussia.

    Jubiläumssieg: Bruno Labbadia feierte seinen 50. Sieg als Bundesliga-Trainer (24 mit Stuttgart, zwölf mit dem HSV, 14 mit Leverkusen).

    Sonstiges:



    Dortmund holte in dieser Saison 81 Punkte - das gelang zuvor noch nie einer Mannschaft.

    Auch die 25 Siege der Borussia schaffte historisch zuvor erst ein Team - Bayern München in der Spielzeit 72/73.

    Meister Dortmund war in dieser Saison die beste Heim- und auch Auswärtsmannschaft.

    Der BVB blieb zum 15. Mal ohne Gegentreffer und stellte damit einen neuen Vereinsrekord auf.

    Werder hat in 17 Rückrundenspielen nur 13 Punkte geholt - das ist für Bremen die schlechteste Rückrundenbilanz aller Zeiten!

    Die TSG beendete zum dritten Mal in Folge eine Saison auf dem elften Platz.

    Der HSV holte in dieser Saison nur 36 Punkte - das ist die schlechteste HSV-Bilanz in 49 Bundesliga-Jahren.

    Hannover blieb als einzige Mannschaft in dieser Saison zuhause ungeschlagen - durch die Heimstärke sicherte sich 96 ein Ticket für die Europa-League-Qualifikation.

    Die Hamburger beenden die Saison auf Rang 15 - das ist die schlechteste Endplatzierung der Vereinsgeschichte.

    Der FCK spielte die schlechteste Saison seiner Bundesliga-Geschichte - nach immerhin 16 Zählern in der Hinrunde kamen 2012 nur noch sieben Punkte dazu.

    Köln gehörte 35 Jahre ununterbrochen der Bundesliga an, nun gab es den fünften Abstieg in den letzten 14 Jahren.

    Der 1. FC Köln gewann keines der letzten neun Spiele und spielte die schlechteste Rückrunde der Vereinsgeschichte.

    Mönchengladbach gewann zum 17. Mal in dieser Saison - so viele Siege in einer kompletten Saison gab es für den VfL zuletzt vor 17 Jahren (in der Saison 94/95 auch 17).

    Starke Rückrunde: Stuttgart holte in der Rückrunde starke 31 Punkte (neun Siege, vier Remis, vier Niederlagen) - nur Meister Dortmund und die Bayern waren 2012 noch erfolgreicher als die Schwaben.

    Zur Tabelle:



    Der BVB hat es geschafft, Borussia hat die historisch beste Saison aller Zeiten gespielt. Erstmals durchbrach ein Team die 80-Punkte-Marke.

    Der FC Bayern wurde zum 10. Mal Vizemeister. Die 73 Punkte sind allerdings eine meisterliche Bilanz, hätten nach der Jahrtausendwende in 6 Spielzeiten für den Titel gelangt.

    Schalke spielt in der nächsten Saison zum 5. Mal in der Champions League. Die "Königsblauen" haben sich im Vergleich zur Vorsaison um satte 11 Plätze verbessert!

    Werder verpasst die zweite Saison nacheinander den Europacup. Auch deshalb steht der Abschied von teuren Spielern wie Marin, Rosenberg, Wiese und eventuell Pizarro an.

    Nach der Hinrunde war Freiburg Tabellenletzter, nun beendete der SC die Saison nicht einmal im unteren Tabellendrittel.

    Hertha hat es doch noch geschafft, spielt erstmals in der Vereinsgeschichte die Bundesliga-Relegation.

    Bitter: Köln rutschte erstmals seit dem 3. Spieltag auf einen direkten Abstiegsplatz ab. Damit ist der 5. Abstieg des FC perfekt.

    Kaiserslautern muss zum 3. Mal absteigen - doch zum allerersten Mal beenden die Pfälzer eine Saison auf dem letzten Tabellenplatz!