München - Die Bundesliga stellt einen neuen Zuschauerrekord auf, Borussia Dortmund bricht die 80-Punkte-Marke und Schalke-Torjäger Klaas-Jan Huntelaar gelingt Historisches. bundesliga.de präsentiert die interessantesten Fakten des 34. Spieltags.

Zuschauer:



  • Im Schnitt kamen 45.116 Besucher zu den Spielen dieser Saison - der höchste Wert der Bundesliga-Geschichte.

    Serien:



  • Bremen blieb in den letzten neun Saisonspielen ohne Sieg (drei Remis, sechs Niederlagen) - nur ein Mal gab es für Werder eine noch längere Negativserie, vor 16 Jahren waren es zwölf sieglose Spiele.

    Tore:



  • Das Beste zum Schluss: 35 Tore fielen am 34. Spieltag - der torreichste Spieltag der Saison.

  • Klaas-Jan Huntelaar sicherte sich mit 29 Saisontoren als erster Niederländer die Torjägerkrone.

  • Nie zuvor schoss ein Ausländer innerhalb einer Saison so viele Tore wie Huntelaar.

  • Zudem egalisierte Huntelaar auch den Schalker Saisonrekord von Klaus Fischer aus der Saison 75/76.

  • So viele Tore wie Huntelaar schoss zuletzt Karl-Heinz Rummenigge in der Saison 80/81 (auch 29).

  • Claudio Pizarro schnürte seinen 29. Doppelpack in der Bundesliga - Höchstwert unter allen Aktiven und historisch gelang dies nur elf Spielern öfter.

  • Robert Lewandowski erzielte 22 Saisontore - nie zuvor war ein Pole in einer Spielzeit so erfolgreich.

  • Stefan Kießling erzielte erst zum zweiten Mal drei Tore in einem Bundesliga-Spiel - zuvor gelang ihm das nur im November 2009 bei einem 4:0 gegen den VfB Stuttgart.

  • Kießling markierte seine Bundesliga-Tore 71 bis 73 für Leverkusen - damit überholte er Herbert Waas (72), historisch traf nur Ulf Kirsten häufiger für Bayer.

  • Köln kassierte in dieser Saison 75 Gegentore - Ligahöchstwert und ein neuer negativer Vereinsrekord.

    Jubiläen:



  • Levan Kobiashvili kam zu seinem 336. Bundesliga-Einsatz und holte Ze Roberto als Rekordausländer ein.

  • Mit Freiburgs 200. Bundesliga-Niederlage endete für den Sportclub eine Serie von zehn ungeschlagenen Spielen in Folge.

  • Mirko Slomka feierte mit Hannover den 36. Bundesliga-Sieg, überflügelte damit Dieter Hecking (35 Siege) und ist nun nach Siegen neuer Rekordtrainer der Niedersachsen.

  • Der zweite Treffer von Marco Reus war das 1000. Auswärtstor der Borussia.

  • Jubiläumssieg: Bruno Labbadia feierte seinen 50. Sieg als Bundesliga-Trainer (24 mit Stuttgart, zwölf mit dem HSV, 14 mit Leverkusen).

    Sonstiges:



  • Dortmund holte in dieser Saison 81 Punkte - das gelang zuvor noch nie einer Mannschaft.

  • Auch die 25 Siege der Borussia schaffte historisch zuvor erst ein Team - Bayern München in der Spielzeit 72/73.

  • Meister Dortmund war in dieser Saison die beste Heim- und auch Auswärtsmannschaft.

  • Der BVB blieb zum 15. Mal ohne Gegentreffer und stellte damit einen neuen Vereinsrekord auf.

  • Werder hat in 17 Rückrundenspielen nur 13 Punkte geholt - das ist für Bremen die schlechteste Rückrundenbilanz aller Zeiten!

  • Die TSG beendete zum dritten Mal in Folge eine Saison auf dem elften Platz.

  • Der HSV holte in dieser Saison nur 36 Punkte - das ist die schlechteste HSV-Bilanz in 49 Bundesliga-Jahren.

  • Hannover blieb als einzige Mannschaft in dieser Saison zuhause ungeschlagen - durch die Heimstärke sicherte sich 96 ein Ticket für die Europa-League-Qualifikation.

  • Die Hamburger beenden die Saison auf Rang 15 - das ist die schlechteste Endplatzierung der Vereinsgeschichte.

  • Der FCK spielte die schlechteste Saison seiner Bundesliga-Geschichte - nach immerhin 16 Zählern in der Hinrunde kamen 2012 nur noch sieben Punkte dazu.

  • Köln gehörte 35 Jahre ununterbrochen der Bundesliga an, nun gab es den fünften Abstieg in den letzten 14 Jahren.

  • Der 1. FC Köln gewann keines der letzten neun Spiele und spielte die schlechteste Rückrunde der Vereinsgeschichte.

  • Mönchengladbach gewann zum 17. Mal in dieser Saison - so viele Siege in einer kompletten Saison gab es für den VfL zuletzt vor 17 Jahren (in der Saison 94/95 auch 17).

  • Starke Rückrunde: Stuttgart holte in der Rückrunde starke 31 Punkte (neun Siege, vier Remis, vier Niederlagen) - nur Meister Dortmund und die Bayern waren 2012 noch erfolgreicher als die Schwaben.

    Zur Tabelle:



  • Der BVB hat es geschafft, Borussia hat die historisch beste Saison aller Zeiten gespielt. Erstmals durchbrach ein Team die 80-Punkte-Marke.

  • Der FC Bayern wurde zum 10. Mal Vizemeister. Die 73 Punkte sind allerdings eine meisterliche Bilanz, hätten nach der Jahrtausendwende in 6 Spielzeiten für den Titel gelangt.

  • Schalke spielt in der nächsten Saison zum 5. Mal in der Champions League. Die "Königsblauen" haben sich im Vergleich zur Vorsaison um satte 11 Plätze verbessert!

  • Werder verpasst die zweite Saison nacheinander den Europacup. Auch deshalb steht der Abschied von teuren Spielern wie Marin, Rosenberg, Wiese und eventuell Pizarro an.

  • Nach der Hinrunde war Freiburg Tabellenletzter, nun beendete der SC die Saison nicht einmal im unteren Tabellendrittel.

  • Hertha hat es doch noch geschafft, spielt erstmals in der Vereinsgeschichte die Bundesliga-Relegation.

  • Bitter: Köln rutschte erstmals seit dem 3. Spieltag auf einen direkten Abstiegsplatz ab. Damit ist der 5. Abstieg des FC perfekt.

  • Kaiserslautern muss zum 3. Mal absteigen - doch zum allerersten Mal beenden die Pfälzer eine Saison auf dem letzten Tabellenplatz!