Eiskalt: Zdravko Kuzmanovic (r.) netzte beim HSV gleich zwei Mal vom Punkt ein
Eiskalt: Zdravko Kuzmanovic (r.) netzte beim HSV gleich zwei Mal vom Punkt ein
Bundesliga

Tore, Serien, Besonderheiten

München - Stuttgarts Zdravko Kuzmanovic schnürte seinen ersten Doppelpack in der Bundesliga und ist der erste VfB-Spieler seit Karl Allgöwer (im September 1986), der in einem Bundesliga-Spiel zwei Strafstöße versenkte. Der zweite Strafstoß von Kuzmanovic war zudem der 50. in der laufenden Bundesliga-Saison. bundesliga.de präsentiert die Splitter zum Spieltag:

Zuschauer:

    Nur 34.110 Zuschauer waren so wenige wie nie in einem Lauterer Heimspiel seit deren Aufstieg 2010.


Serien:

    Historische Heimremisserie: Hoffenheim teilte zuhause zum siebten Mal in Folge die Punkte - in der Bundesliga-Historie gab es in Heimspielen nie eine längere Remisserie (auch Köln 91/92 und Saarbrücken 77/78 jeweils mit sieben Unentschieden in Folge).

    Zuhause lange unbesiegt: Hoffenheim ist seit zehn Heimspielen ohne Niederlage, stellte damit den Vereinsrekord in der Bundesliga ein.

    Bisher hatte Nürnberg in dieser Saison alle Spiele gegen die vier Topteams zu Null verloren - gegen Mönchengladbach gab es nun erstmals in dieser Saison für den "Club" Punkte und ein Tor gegen einen Meisterschaftskandidaten.

    Borussia Dortmund feierte den achten Sieg in Folge und stellte damit einen neuen Vereinsrekord auf!

    Dortmund ist die erste Mannschaft der Bundesliga-Geschichte, die die ersten sieben Rückrundenspiele gewonnen hat.

    Vereinsrekord: Saisonübergreifend sind die 96er zuhause seit 13 Spielen ungeschlagen - Hannover stellte damit den Vereinsrekord aus der Saison 67/68 ein.

    In der Fremde ist der HSV seit acht Spielen ungeschlagen - alle drei Niederlagen unter Thorsten Fink gab es zuhause (zuvor 1:5 gegen Dortmund und 1:3 gegen Bremen)

    Erstmals seit dem 28. August 2004 gewann Leverkusen wieder gegen den FC Bayern (damals unter Klaus Augenthaler 4:1). Dazwischen lagen 14 sieglose Partien gegen den Rekordmeister.

    Bayern hat in den letzten drei Auswärtsspielen kein Tor erzielt (in Freiburg, Basel und Leverkusen) - das war den Münchnern zuletzt vor zehn Jahren passiert.

    Hertha BSC beendete mit dem Erfolg gegen Bremen eine Negativserie von zwölf sieglosen Spielen.

    Der FCK ist seit 14 Partien sieglos - so lange wartete Kaiserslautern letztmals vor 44 Jahren in der Saison 67/68 auf ein gewonnenes Spiel.

    Der VfL Wolfsburg ist auswärts seit elf Spielen sieglos und stellte damit den Vereinsnegativ-Rekord ein - in dieser Zeit holten die Niedersachsen auf des Gegners Platz nur zwei mickrige Punkte.


Karten:

    Ligaweit sah nur Hoffenheims Andreas Beck schon zehn Gelbe Karten - bei den Bayern fehlt er gesperrt.

    Paolo Guerrero vom HSV flog erstmals in der Bundesliga vom Platz, gleiches gilt für Kyriakos Papadopoulos von Schalke.


Tore:

    Nur 20 Treffer fielen an diesem Spieltag - weniger waren es in dieser Saison nur in der 10. Runde (damals 19).

    Martin Harnik traf in seinen letzten fünf Spielen, insgesamt kommt er auf acht Rückrundentore - der gebürtige Hamburger ist damit der Toptorschütze im Jahr 2012!

    Sebastian Freis erzielte sein erstes Tor im ersten Startelfeinsatz für Freiburg, nachdem er zuvor zehn Monate lang nicht getroffen hatte.

    Der FC Bayern kassierte erstmals in dieser Saison Gegentore in der Schlussviertelstunde.

    Mohamed Zidan bestritt nach seiner Rückkehr zum FSV das fünfte Spiel und hat in jedem Spiel bisher einmal getroffen - nie zuvor traf der Mainzer Rekordtorschütze in fünf Bundesliga-Spielen in Folge.


Jubiläen:

    Nürnbergs Dominic Maroh war an seinem 25. Geburtstag der zweikampfstärkste Spieler auf dem Platz beim Sieg gegen Mönchengladbach.

    Felix Magath erlebte sein 100. BL-Spiel als VfL-Coach, zudem es das 500. Bundesligaspiel der Niedersachsen.

    Roman Weidenfeller bestritt sein 250. Bundesliga-Spiel.

    Jürgen Klopp feierte seinen 100. Sieg als Bundesliga-Trainer.


Besonderheiten:

    Vier Strafstöße wurden an diesem Spieltag gepfiffen (alle verwandelt) - mehr waren es nur in Runde 9 (damals 7).

    Der "Club" stellte mit 125 gelaufenen Kilometern einen neuen Vereins-Saisonrekord auf.

    Zum sechsten Mal in der Bundesligageschichte gab es gegen den HSV in einem Spiel zwei Strafstöße, erst zum zweiten Mal wurden beide auch verwandelt - zuvor passierte dies nur am 24. Juni 1972 gegen Werder Bremen.

    Nur einmal in der Bundesliga-Historie verlor der HSV zuhause höher als beim 0:4 gegen den VfB - am vierten Mai 1974 mit 0:5 gegen die Bayern.

    Leverkusen legte 125,2 Kilometer zurück - für die Rheinländer ist das ein neuer Saisonrekord.

    Für Hertha-Coach Otto Rehhagel war es der erste Bundesliga-Sieg seit dem 15. September 2000, damals gab es mit Kaiserslautern ein 3:1 gegen Köln.

    Bremen spielte mit der jüngsten Elf seiner Bundesliga-Geschichte (24,27 Jahre).

    Wolfsburgs Marcel Schäfer wurde erstmals seit Januar 2010 ausgewechselt - zuvor hatte er 73 Bundesliga-Spiele in Folge immer durchgespielt.