bundesliga.de präsentiert zum Abschluss der Hinrunde wissenswerte Fakten rund um den 17. Spieltag.

TORE: In den neun Begegnungen des 17. Spieltags wurden 33 Tore erzielt, was einen guten Schnitt von 3,67 ergibt. Nationalstürmer Stefan Kießling von Bayer Leverkusen führt die Torjägerliste mit zwölf Treffern nach der Hinrunde an, Platz zwei belegt jetzt Lucas Barrios von Borussia Dortmund nach seinem Siegtreffer gegen Freiburg mit neun Toren.

ELFMETER: Den 27. Elfmeter der laufenden Saison verwandelte der Stuttgarter Ciprian Marica gegen Torwart Daniel Haas von 1899 Hoffenheim. Im Duell Schütze gegen Torwart steht es damit 23:4. Der letzte Elfmeter wurde am 9. Spieltag pariert; danach wurden 13 Strafstöße in Serie verwandelt. In der Hinrunde 2008 wurden von 37 Strafstößen 30 verwandelt.

PLATZVERWEIS: Luiz Gustavo von 1899 Hoffenheim und Juri Judt vom 1. FC Nürnberg sahen am 17. Spieltag die Gelb-Roten Karten Nummer elf und zwölf der Saison. Bereits in der vergangenen Saison sah der Brasilianer Luiz Gustavo zweimal die "Ampelkarte". Jerome Boateng sah nach einer Notbremse Rot. Es war die zehnte Rote Karte der Saison.

SERIEN: Leverkusen beendete die Hinrunde ohne Niederlage, was einen Rekord für den Club, nicht aber für Trainer Heynckes darstellt. Den Ligarekord hält Bayern München, das in der Saison 88/89 insgesamt 23 Spiele vom Start weg unbesiegt blieb, in dieser Spielzeit war Heynckes aber auch FCB-Coach. Die Münchner sind nach dem 5:2 gegen Berlin nun bereits seit zehn Spielen ungeschlagen und holten in der Zeit sechs Siege. Dortmund ist ebenfalls seit zehn Spielen ohne Niederlage. Berlin dagegen ist seit 16 Spielen ohne Sieg. Hannover ist sechs Spiele ohne "Dreier". Stuttgart gelang nach einer Durststrecke von neun Spielen wieder ein Sieg.