München - Zwei Spiele Anlauf benötigte Borussia Dortmunds Neuzugang Henrikh Mkhitaryan, dann brach der Bann des letztjährigen Torschützenkönigs der Ukraine auch in der Bundesliga - und das nicht nur gleich doppelt, sondern bei seinem Premierentreffer auch so spektakulär, dass die bundesliga.de-User ihn mit überwältigender Mehrheit zum "Tor des 4. Spieltags" wählten (hier alle Tore im Video).

Um die eigene Achse gedreht, den Gegenspieler abgeschüttelt und dann ins lange Eck geschlenzt: Mehr als die Hälfte (51,22 Prozent) aller Teilnehmer befanden Mkhitaryans geschickten Treffer zum 1:0 bei Eintracht Frankfurt als den besten der 4. Runde. Dass der 25 Jahre alte Spielmacher später noch den zweiten folgen ließ beim 2:1-Erfolg war das Sahnehäubchen auf die starke Leistung des Armeniers.

Geschlenzt, getroffen



Doppelpack-Debüt auch für Hakan Calhanoglu: Der Neuzugang des Hamburger SV traf gegen Eintracht Braunschweig erst zum 3:0 und setzte mit seinem Freistoß dann noch einen drauf - 25,68 Prozent stimmten für den Schuss ins linke obere Eck.

Schlenzer waren ohnehin der Trend des 4. Spieltags: Platz 3 mit 16,13 Prozent eroberte sich Alexandru Maxim mit einem präzisen Ball ins lange rechte Eck, dem 5:1 beim 6:2-Erfolg des VfB Stuttgart im Derby gegen 1899 Hoffenheim, Didier Ya Konan zirkelte das Spielgerät für Hannover 96 gegen den 1. FSV Mainz 05 kurz nach seiner Einwechslung ins linke Eck - Rang 4 (6,97 Prozent) für den Ivorer.