Grenzenloser Jubel: Mario Götze (M.) macht Deutschland in der Verlängerung zum Weltmeister
Grenzenloser Jubel: Mario Götze (M.) macht Deutschland in der Verlängerung zum Weltmeister

Erster WM-Titel in der Verlängerung

München - Wie zuvor nur 1966 in einem WM-Endspiel musste Deutschland in die Verlängerung, anders als damals in England diesmal mit einem besseren Ende für Deutschland. Die Topfacts zum WM-Finale Deutschland gegen Argentinien.

    Deutschland feiert den ersten WM-Titel seit 24 Jahren und insgesamt den vierten Titel. Damit zog die DFB-Elf mit Italien gleich (nur Brasilien holte schon fünf Titel).

    Bei den letzten drei WM-Turnieren kassierte Argentinien nur drei Niederlagen - alle gegen Deutschland.

    Argentinien stand erstmals seit 24 Jahren wieder in einem WM-Endspiel und unterlag dort wie damals der DFB-Elf mit 0:1.

    Zum neunten Mal ging es für Argentinien bei einer WM in die Verlängerung und erstmals kam dort für die Südamerikaner eine Niederlage.

    Zum siebten Mal in der Historie ging ein WM-Endspiel in die Verlängerung.

    Fünf Jokertore bei einer WM-Endrunde wie Deutschland bei diesem Turnier schafften zuvor nur Italien 2006 und Kamerun 1990.

    Im siebten Spiel 2014 blieb Thomas Müller erstmals ohne Torschuss, verpasste so natürlich die Titelverteidigung der Torjägerkrone.

    Manuel Neuer musste in 120 Minuten keinen einzigen Torschuss abwehren, klärte einige Aktionen aber dennoch gekonnt ohne Abschlussaktion der Südamerikaner.

    Im achten WM-Finale musste Deutschland erstmals bereits in der ersten Hälfte wechseln, dabei musste der erst kurzfristig ins Team gerückte Kramer verletzt vom Platz.

    Mit James Rodriguez wurde erstmals ein Kolumbianer Torschützenkönig bei einer WM.