Mit einer guten Defensivleistung sichert sich der HSV ein Unentschieden gegen den VfL - © gettyimages / Stuart Franklin
Mit einer guten Defensivleistung sichert sich der HSV ein Unentschieden gegen den VfL - © gettyimages / Stuart Franklin
Bundesliga

HSV unterstreicht Auswärtsstärke

Wolfsburg - Der Hamburger SV punktet beim heimstarken VfL Wolfsburg und belegt damit seine Auswärtsstärke – nur die beiden Großmächte aus München und Dortmund holten mehr Auswärtspunkte als der HSV (14).

    Wolfsburg ist gegen den HSV seit neun Spielen ungeschlagen und damit so lange wie gegen keinen anderen Bundesligisten.

    Unter der Woche zog der VfL dank eines Heimsieges zwar erstmals ins Achtelfinale der Champions League ein, doch national holte Wolfsburg aus den letzten drei Spielen nur zwei Punkte.

    Der HSV blieb im vierten Gastspiel in Folge ungeschlagen, was die Hamburger zuvor letztmals vor über drei Jahren unter Thorsten Fink schafften.

    Nicolai Müller erzielte auch sein drittes Saisontor in der Fremde (zuvor in Mönchengladbach und Bremen).

    Pierre-Michel Lasogga schonte sich trotz Schulterblessur nicht, führte bis zu seiner Auswechselung viele Zweikämpfe (23) und war abschlussfreudigster Hamburger (drei Torschüsse)

    Dante gewann zwar klar die meisten Zweikämpfe beim VfL (23), verschuldete aber das 0:1.

    Unter der Woche konnte der HSV sich bequem den VfL-Sieg gegen Manchester anschauen und war natürlich ausgeruhter, was in Punkto Laufstärke zum tragen kam: Die Hamburger liefen über acht Kilometer mehr (123,7) als Wolfsburg (115,4).

    Bereits zum zehnten Mal traf der VfL diese Saison in der Schlussviertelstunde - kein Team war hier öfter erfolgreich. Der HSV kassierte zum achten Mal ein Gegentor in den letzten 15 Minuten – kein Team mehr.

    Nach der Pause lautete das Torschussverhältnis 13:1 für die Niedersachsen, die verdient zum Ausgleich kamen.