Daniel Didavi trifft nach einem Freistoß ins Bayern-Tor - damit war der VfB zum 16. Mal nach ruhenden Bällen erfolgreich - © gettyimages / Matthias Hangst
Daniel Didavi trifft nach einem Freistoß ins Bayern-Tor - damit war der VfB zum 16. Mal nach ruhenden Bällen erfolgreich - © gettyimages / Matthias Hangst
Bundesliga

Stuttgarter Standardspezialisten

Stuttgart - Der VfB traf zum 16. Mal nach einer Standardsituation – Bundesliga-Spitze! Elf dieser Treffer gelangen in der Rückrunde. Die Topdaten zum Spiel VfB Stuttgart - FC Bayern München.

    Der VfB Stuttgart gewann nur eines der letzten acht Spiele.

    Der FC Bayern gewann die letzten zwölf Bundesliga-Spiele gegen den VfB Stuttgart; nie gab es bei einer Bundesliga-Paarung eine längere Siegesserie.

    Die Bayern gewannen in dieser Saison alle neun Bundesliga-Spiele im Anschluss an eine Partie in der Champions League.

    Der VfB gewann 57 Prozent der Zweikämpfe; das ist ein Saisonbestwert eines Teams gegen den FC Bayern München.

    Das 0:1 war das sechste Stuttgarter Eigentor in dieser Saison - das ist ein neuer ligaweiter Rekord in einer Spielzeit. Zum zweiten Mal war Georg Niedermeier der Unglücksrabe.

    David Alaba war 25 Bundesliga-Spiele in Folge ohne Tor; er traf zuvor zuletzt am 14. März 2015 in Bremen. Schon letzte Saison traf der Österreicher in Stuttgart (damals zum 2:0-Endstand).

    Douglas Costa erzielte zwei seiner drei Bundesliga-Tor gegen Stuttgart; er traf zuvor zuletzt im Hinrundenduell gegen den VfB.

    Das 1:3 war Stuttgarts 200. Bundesliga-Gegentor gegen Bayern.

    Manuel Neuer bestritt sein 156. Bundesliga-Spiel für den FC Bayern und damit genauso viele wie für Schalke 04.

    Zum ersten Mal in dieser Saison war ein Stuttgarter Heimspiel ausverkauft.