Armin Veh gewann erstmals bei seinem alten Club VfB Stuttgart - © © gettyimages / Bongarts
Armin Veh gewann erstmals bei seinem alten Club VfB Stuttgart - © © gettyimages / Bongarts
Bundesliga

Veh gewinnt erstmals in Stuttgart

Stuttgart - Armin Veh hat erstmals als Gast beim VfB gewonnen – im insgesamt siebten Anlauf als Spieler oder Trainer.Die Topdaten zum Spiel VfB Stuttgart - Eintracht Frankfurt.

    Alexander Zorniger ist der erste VfB-Trainer, der seine ersten drei Bundesliga-Spiele auf der Stuttgarter Bank verlor.

    Der VfB kassierte an den ersten drei Spieltagen zehn Gegentore, zu diesem Zeitpunkt waren es sonst nie so viele.

    Frankfurt feierte den ersten Auswärtssieg seit über neun Monaten (3:1 in Mönchengladbach am 22. November 2014), dazwischen blieben die Hessen zwölf Mal in Folge in der Fremde sieglos.

    Daniel Didavi schoss beide VfB-Heimtore, gegen Köln traf er per Strafstoß. Zwei Tore nach drei Spieltagen einer Saison, so gut war Daniel Didavi sonst nie.

    Adam Hlousek fabrizierte in seinem 77. Bundesliga-Spiel erstmals ein Eigentor. Auf der richtigen Seite traf er in 25 Spielen für den VfB noch nicht.

    Luc Castaignos traf mit zwei Torschüssen zwei Mal, erzielte seine ersten beiden Bundesliga-Tore. Er holte außerdem den Elfmeter heraus.

    Der Niederländer zog 37 Sprints an, Bestwert auf dem Platz.

    Przemyslaw Tyton war nach Jens Lehmann der erste VfB-Keeper, der vom Platz flog – dem früheren Nationalspieler passierte dies im Dezember 2009 in Mainz.