Stuttgart - Nach zuletzt vier sieglosen Spielen fuhr der 1. FSV Mainz beim VfB Stuttgart wieder drei Punkte ein. Damit spielen die Rheinhessen in der nächsten Saison auf jeden Fall international. Die Topdaten:

  • Die Mainzer feierten den ersten Auswärtssieg seit dem 2:1 bei den Bayern; dieser liegt über zwei Monate zurück.

  • Der VfB Stuttgart kassierte die fünfte Niederlage in Folge und steht vor dem zweiten Bundesliga-Abstieg der Vereinshistorie; mit einer solchen Niederlagenserie waren die Schwaben unter Alexander Zorniger auch in die Saison gestartet.

  • Für die Stuttgarter war es die 18. Niederlage der Saison, mehr kassierte der VfB nie in einer Spielzeit. Mit einer weiteren Niederlage in Wolfsburg wäre es dann ein neuer Vereinsnegativrekord.

  • Mit der vierten Heimniederlage in Folge stellte der VfB seinen Vereinsnegativrekord ein; insgesamt war es die zehnte Heimniederlage der Saison, dies ist sogar ein neuer Vereinsnegativrekord.

  • Christian Gentner erzielte das 2900. Stuttgarter Bundesliga-Tor.

  • Yunus Malli beendete seine Flaute, traf nach 717 erfolglosen Minuten wieder.

  • Karim Onisiwo bereitete ein Tor vor und traf auch selbst – für ihn waren es die ersten Scorer-Punkte in der Bundesliga.

  • Jhon Cordoba erzielte sein erstes Kopfballtor in der Bundesliga, zuvor traf er je zwei Mal mit links und rechts.

  • Mitchell Langerak bestritt sein erstes Bundesliga-Spiel für den VfB und war der beste Stuttgarter (acht Bälle pariert).