Andrej Kramaric macht das Tor, holt den Elfer raus und gewinnt zehn von zwölf Zweikämpfen - © gettyimages / Simon Hofmann/Bongarts
Andrej Kramaric macht das Tor, holt den Elfer raus und gewinnt zehn von zwölf Zweikämpfen - © gettyimages / Simon Hofmann/Bongarts
Bundesliga

TSG gewinnt drittes Heimspiel in Folge unter Nagelsmann

Hoffenheim - Unter Julian Nagelsmann gewann 1899 Hoffenheim alle drei Heimspiele. Wolfsburg hat keines der jüngsten fünf Bundesliga-Spiele direkt nach einem Spiel in der Champions League gewonnen, holte daraus nur drei der 15 möglichen Punkte. Die Topfakten zum Spiel TSG 1899 Hoffenheim - VfL Wolfsburg.

    Unter Julian Nagelsmann gewann 1899 in sechs Partien nun schon öfter (drei Mal) als mit Huub Stevens und Markus Gisdol (je ein Sieg in zehn Spielen) zusammen in dieser Saison.

    Wolfsburg hat in der Rückrunde öfter verloren als gewonnen (drei Siege, zwei Remis, vier Niederlagen).

    Die letzten 18 Strafstöße in dieser Bundesliga-Saison vor Kevin Vollands Versuch wurden alle verwandelt; Pierre-Emerick Aubameyang scheiterte zuvor als Letzter am 16. Spieltag.

    Drei der acht Strafstöße in der Bundesliga wehrte Koen Casteels ab.

    Für Wolfsburg war das 0:1 das schnellste Gegentor in dieser Saison, Hoffenheim traf diese Saison nur einmal früher, am 2. Spieltag gegen Bayern (nach neun Sekunden).

    Es war das achte Hoffenheimer Tor in der Anfangsviertelstunde; Bundesliga-Bestwert!

    Siegtorschütze Andrej Kramaric holte zudem den Elfmeter heraus und gewann zehn seiner zwölf Zweikämpfe.

    Oliver Baumann sah nach 149 Bundesliga-Spielen mal wieder eine Gelbe Karte.