Kevin Kampl (2.v.r.) jubelt gegen Bremen über seinen ersten Bundesliga-treffer - © gettyimages / Grimm
Kevin Kampl (2.v.r.) jubelt gegen Bremen über seinen ersten Bundesliga-treffer - © gettyimages / Grimm
Bundesliga

Premieren-Tag in Bremen

Bremen - Kevin Kampl macht sein erstes Bundesliga-Tor, Marcel Hilßner und Luca-Milan Zander feiern ihr Debüt und auch für Julian Brandt gibt es eine Premiere - eine erfolgreiche obendrein. Die Topdaten zum Spiel SV Werder Bremen - Bayer 04 Leverkusen.

    Werder kassierte die dritte Niederlage in Folge; eine längere Pleitenserie gab es unter Viktor Skripnik noch nicht.

    Nach zuvor drei Niederlagen in Folge feierte Leverkusen jetzt den zweiten Sieg in Serie und scheint zurück in der Erfolgsspur.

    In elf Pflichtspielen dieser Saison ging Bayer sieben Mal als Sieger und viermal als Verlierer vom Platz – alles oder nichts war bisher das Motto der Werkself.

    Einen höheren Auswärtssieg als jetzt in Bremen feierte Leverkusen unter Roger Schmidt noch nie.

    In seinem 18. Bundesliga-Spiel schoss Kevin Kampl sein erstes Tor, war dabei mit seinem 16. Torschuss erfolgreich.

    Erstmals in der Bundesliga trat der gebürtige Bremer Julian Brandt zum direkten Freistoß an und war gleich erfolgreich – auch Hakan Calhanoglu hatte einst seinen ersten direkten Freistoß in der Bundesliga gleich verwandelt (August 2013 für den HSV gegen Braunschweig).

    Auch im siebten Saisonspiel spielte Werder nicht zu null, kassierte saisonübergreifend sogar in den letzten zehn Ligaspielen immer mindestens einen Gegentreffer.

    Claudio Pizarro blieb ohne Torschuss, bereitete aber die meisten Abschlussaktionen bei Werder vor (vier).

    Werder hatte in der ersten Hälfte eine exorbitant hohe Fehlpassquote von 44 Prozent.