Darmstadt - Sieben Monate musste der SV Darmstadt 98 auf einen Heimsieg warten, gegen den FC Ingolstadt 04 war es endlich wieder soweit. Der FCI stellte immerhin den zweikampfstärkten Spieler der Partie. Die Topdaten zum Spiel Darmstadt 98 gegen FC Ingolstadt.

  • Darmstadt feierte den achten Saisonsieg – so viele gab es noch nie in einer Bundesliga-Saison der Lilien, die einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt machten.
  • Ingolstadt kassierte erst die vierte Niederlage der Rückrunde und hat trotzdem 2016 noch eine positive Bilanz (fünf Siege, vier Remis).

  • Nach fast sieben Monaten und zehn Heimspielen in Folge ohne Sieg gelang Darmstadt wieder ein Dreier vor eigenem Publikum.

  • Ingolstadt ist seit zwölf Auswärtsspielen sieglos; die ersten drei Gastspiele in der Bundesliga hatte der Aufsteiger noch alle gewonnen.

  • Ingolstadt hatte mit 60 Prozent der Ballbesitzphasen und 8:6 Torschüssen mehr vom Spiel, verstand es aber nicht ausreichend hochkarätige Chancen herauszuspielen.

  • Nach 24 Spielen in Folge ohne Tor traf Rausch wieder (1685 Minuten) - zuvor hatte er in dieser Saison nur am zweiten Spieltag beim 1:1 auf Schalke getroffen.

  • Sandro Wagner erzielte in vier der letzten fünf Spiele je einen Treffer, neun seiner 13 Saisontore erzielte er in der Rückrunde.

  • Danny da Costa war mit 91 Prozent gewonnenen Duellen zweikampfstärkster Spieler der Partie.

  • Pascal Groß war am häufigsten von allen Spielern am Ball (93 Mal), lief am meisten (zwölf Kilometer) und gab drei der acht Ingolstädter Torschüsse ab (alle vor der Pause).

  • Darmstadt gewann erst zum zweiten Mal in seiner Bundesliga-Geschichte zwei Spiele in Folge; bisher war das nur 1979 gelungen.