Vedad Ibisevic sorgt für einen Berliner Blitzstart - © © gettyimages / Boris Streubel
Vedad Ibisevic sorgt für einen Berliner Blitzstart - © © gettyimages / Boris Streubel
Bundesliga

Vedad Ibisevic hat's eilig

Berlin - Vedad Ibisevic markierte mit dem ersten Torschuss der Partie die Berliner Führung. Es war in Minute drei das schnellste Tor der Hertha seit viereinhalb Jahren. Alle Top-Daten zum Spiel Hertha BSC vs. Hannover 96.

    Hertha BSC ist seit zehn Heimspielen ungeschlagen (sechs Siege, vier Remis), eine längere derartige Heimserie gab es zuletzt vor über neun Jahren unter Falko Götz.

    Für Hannover war es das 100. Auswärtsremis seiner Bundesliga-Geschichte.

    Hertha BSC ist unter Pal Dardai in Spielen am Freitagabend noch ungeschlagen (vier Siege, vier Remis).

    Daniel Stendel feierte im ersten Spiel unter seiner Regie zumindest einen Punkt – Vorgänger Schaaf hatte seine ersten fünf Spiele verloren, ehe es die ersten Punkte gab.

    Hertha war mit 62 Prozent der Ballbesitzphasen feldüberlegen, kam aber nur auf 13:11 Torschüsse – 96 hielt mit 121 gelaufenen Kilometern dagegen, das waren fünf mehr als die Hertha lief.

    Artur Sobiech erzielte sein viertes Saisontor, nur 2012/13 gelangen dem Polen mehr Saisontore (fünf). Es war sein erstes Rückrundentor, zuletzt hatte er am 13. Spieltag beim 1:2 in Mönchengladbach Ende November getroffen.

    Der gebürtige Berliner Manuel Schmiedebach erzielte zuvor nur einen Treffer in 164 Bundesliga-Spielen und benötigte dafür 60 Torschüsse – bei seinem Ex-Verein Hertha traf er mit seinem zweiten Versuch und beendete eine Flaute von 44 Bundesliga-Spielen ohne Tor.

    Seine letzten vier Tore erzielte Salomon Kalou in Heimspielen – von seinen ersten zehn Saisontoren hatte er noch acht auswärts erzielt.

    Daniel Stendel nahm sechs Änderungen in der Startelf der 96er gegenüber der Vorwoche vor, das hatte es in dieser Saison bei Hannover nur einmal zuvor gegeben – Noah-Joel Sarenren-Bazee gab sein Bundesliga-Debüt.