Berlin – Hertha BSC ist seit nunmehr neun Heimspielen ungeschlagen - so lange wie seit sieben Jahren nicht mehr. Die Topdaten zum Spiel Hertha BSC - FC Ingolstadt.

  • Ingolstadt ist seit fünf Spielen sieglos (vier Remis, eine Niederlage); eine so lange Negativserie gab es für den FCI zuvor noch nicht in der Bundesliga.

  • Hertha BSC hat nach 27 Spieltagen 48 Punkte auf dem Konto, nur zwei Mal im Zeitalter der Drei-Punkte-Regel waren es zu diesem Zeitpunkt mehr (2008/09 und 2001/02 jeweils 49 Zähler, verbunden mit dem Einzug in den Europacup).

  • Ingolstadt ist seit elf Auswärtsspielen sieglos; die ersten drei Gastspiele in der Bundesliga hatte der Aufsteiger noch alle gewonnen.

  • Hertha erzielte die Saisontore Nummer 36 und 37, das sind schon jetzt mehr als in der gesamten Vorsaison (36).

  • Genki Haraguchi beendete eine Flaute von 21 Spielen ohne Treffer (1896 Minuten) – zuletzt hatte er vor einem halben Jahr Mitte September 2015 bei einem 2:1 gegen Stuttgart getroffen.

  • In jedem seiner letzten vier Einsätze erzielte Lukas Hinterseer einen Treffer - in seinen ersten 18 Saisonspielen gelang ihm nur ein Tor.

  • Salomon Kalou erzielte seine letzten drei Treffer in Heimspielen - davor hatte er acht von zehn Toren dieser Saison auswärts erzielt.

  • Hertha hatte zwar mehr vom Spiel mit 54 Prozent der Ballbesitzphasen, lebte aber von der Effektivität, hatte sogar weniger Torschüsse (sieben) als Ingolstadt (neun).

  • Ingolstadt hatte mehr Tempo im Spiel, die Gäste sprinteten 248 Mal, Hertha nur 196 Mal.