Hannover - Der HSV feierte den ersten Auswärtssieg 2016 und insgesamt den neunten Sieg in dieser Saison – dies sind schon jetzt genauso viele Dreier wie in der ganzen letzten Spielzeit. Die Topfakten zur Partie Hannover 96 - Hamburger SV.

  • Hannover 96 hat zwölf seiner 14 Heimspiele verloren; das sind genauso viele Heimpleiten wie das legendäre Tasmania Berlin in der kompletten Saison 1965/66 kassierte. Historisch setzte es einzig für Fürth 2012/13 mehr Heimniederlagen (13) – bei noch drei ausstehenden Heimspielen dürfte dieser Rekord wohl noch fallen.

  • Erstmals in der Bundesliga-Geschichte verlor Hannover sieben Heimspiele hintereinander und historisch kassierten nur zwei Teams mehr Heimpleiten in Serie (Tasmania 65/66 und Hansa Rostock 04/05 mit je acht).

  • Hannover kassierte die 21. Saisonniederlage – schon jetzt stellten die Niedersachsen ihren Niederlagenrekord für eine komplette Spielzeit ein (1985/86 und 1971/72 wurde jeweils genauso oft verloren).

  • Hannover blieb erstmals in der Bundesliga fünf Heimspiele hintereinander torlos.

  • Edgar Prib persönlich verlor das 14. Bundesliga-Spiel in Folge. Nie zuvor hat ein Spieler eine solche Negativserie erfahren müssen!

  • Cleber Reis erzielte sein erstes Auswärts- und Kopfballtor in der Bundesliga.

  • Sven Schipplock führte bei seiner neuen Startelfchance die meisten Zweikämpfe aller Spieler (34) und bereitete erstmals in einem Bundesliga-Spiel zwei Treffer in einer Partie vor.

  • Rene Adler wehrte fast so viele Torschüsse auf sein Gehäuse ab (acht) wie seine Vorderleute abgaben (neun).

  • Ivo Ilicevic stellte mit seinem vierten Saisontor einen neuen persönlichen Saisonrekord im HSV-Dress auf.