Hamburg - Lukas Hinterseer beendete die Auswärtsflaute der Schanzer von zuvor 561 torlosen Minuten. Die Top-Daten zur Partie Hamburger SV - FC Ingolstadt.

  • Aus den letzten vier Heimspielen gegen einen Aufsteiger holte der HSV nur einen Punkt; den letzten Heimsieg gegen einen Aufsteiger gab im Sommer 2013 gegen Braunschweig.

  • Der HSV gewann nur eines der letzten sechs Heimspiele und holte auswärts mehr Punkte (15) als im Volksparkstadion (13).

  • Ingolstadt hat jetzt 30 Zähler auf dem Konto; mit solch einer Punkteausbeute nach 23 Spieltagen ist im Drei-Punkte-Zeitalter noch nie ein Team abgestiegen.

  • Nach drei Siegen in den ersten drei Gastspielen wartet der Aufsteiger mittlerweile seit neun Spielen auf den nächsten Dreier in der Fremde.

  • Mit seinem 100. Torschuss in der Bundesliga erzielte Josip Drmic sein 25. Bundesliga-Tor. Nach Treffern für Nürnberg, Leverkusen und Mönchengladbach war er nun im vierten Spiel erstmals im HSV-Dress erfolgreich.

  • Lukas Hinterseer traf wie schon letzte Woche gegen Bremen und war erstmals in der Bundesliga per Kopf erfolgreich.

  • Typisches FCI-Tor: Zehn der 17 Tore erzielte Ingolstadt nach Standardsituation und 13 der 17 Treffer fielen nach dem Seitenwechsel – jeweils der höchste Anteil der Bundesliga.

  • Dario Lezcano führte die meisten Zweikämpfe aller Spieler (34) und legte vier Torschüsse auf – gemeinsam mit Groß Höchstwert der Partie.

  • Benjamin Hübner gewann bärenstarke 84 Prozent seiner Zweikämpfe – Bestwert der Partie.