- © gettyimages / Pretty
- © gettyimages / Pretty
Bundesliga

Nie zuvor musste die TSG so lange auf ersten Sieg warten

Augsburg - Hoffenheim blieb erstmals in dieser Saison zwei Mal in Folge ungeschlagen, nach dem 1:1 gegen den BVB folgte nun der erste Saisonsieg. So lange hatte es in der Bundesliga-Geschichte der TSG sonst nie mit dem ersten Dreier gedauert. Die Topdaten zum Spiel FC Augsburg gegen TSG 1899 Hoffenheim.

    Augsburg kassierte an den ersten sieben Spieltagen fünf Niederlagen – so viele waren es zu diesem Zeitpunkt sonst nie in der Bundesliga.

    Hoffenheims Sieg war schmeichelhaft, der FCA eigentlich klar die Spiel bestimmende Mannschaft: In allen Belangen war der Gastgeber deutlich überlegen (26:11 Torschüsse, 62 Prozent Spielanteile, 7:3 Ecken), nur eben bei den Toren nicht…

    26 Torschüsse sind Rekord für Augsburg in einem Bundesliga-Spiel. Es nützte nichts, auch weil TSG-Keeper Oliver Baumann insgesamt acht Bälle abwehren konnte.

    Der Treffer zum 0:1 war für Augsburg das 200. Gegentor in der Bundesliga-Historie.

    Vier der sechs Saisontore schoss Hoffenheim in der Anfangsviertelstunde, das ist Ligaspitze.

    Nur Kevin Volland traf in dieser Saison ligaweit schon zwei Mal in der Anfangsviertelstunde.

    Für den Offensivmann war es der zweite Doppelpack in der Bundesliga, zuvor hatte er Anfang Februar 2013 gegen Freiburg doppelt getroffen, also vor zweieinhalb Jahren.

    Volland erlebte zudem eine Premiere, erstmals trat er in der Bundesliga zum Strafstoß an – und verwandelte.

    Im siebten Saisonspiel ging Hoffenheim bereits zum fünften Mal mit 1:0 in Führung, keinem Team gelang öfter der erste Treffer eines Spiels – endlich folgte nun in Augsburg dann der erste Saisonsieg.