Augsburg - Hoffenheim blieb erstmals in dieser Saison zwei Mal in Folge ungeschlagen, nach dem 1:1 gegen den BVB folgte nun der erste Saisonsieg. So lange hatte es in der Bundesliga-Geschichte der TSG sonst nie mit dem ersten Dreier gedauert. Die Topdaten zum Spiel FC Augsburg gegen TSG 1899 Hoffenheim.

  • Augsburg kassierte an den ersten sieben Spieltagen fünf Niederlagen – so viele waren es zu diesem Zeitpunkt sonst nie in der Bundesliga.

  • Hoffenheims Sieg war schmeichelhaft, der FCA eigentlich klar die Spiel bestimmende Mannschaft: In allen Belangen war der Gastgeber deutlich überlegen (26:11 Torschüsse, 62 Prozent Spielanteile, 7:3 Ecken), nur eben bei den Toren nicht…

  • 26 Torschüsse sind Rekord für Augsburg in einem Bundesliga-Spiel. Es nützte nichts, auch weil TSG-Keeper Oliver Baumann insgesamt acht Bälle abwehren konnte.

  • Der Treffer zum 0:1 war für Augsburg das 200. Gegentor in der Bundesliga-Historie.

  • Vier der sechs Saisontore schoss Hoffenheim in der Anfangsviertelstunde, das ist Ligaspitze.

  • Nur Kevin Volland traf in dieser Saison ligaweit schon zwei Mal in der Anfangsviertelstunde.

  • Für den Offensivmann war es der zweite Doppelpack in der Bundesliga, zuvor hatte er Anfang Februar 2013 gegen Freiburg doppelt getroffen, also vor zweieinhalb Jahren.

  • Volland erlebte zudem eine Premiere, erstmals trat er in der Bundesliga zum Strafstoß an – und verwandelte.

  • Im siebten Saisonspiel ging Hoffenheim bereits zum fünften Mal mit 1:0 in Führung, keinem Team gelang öfter der erste Treffer eines Spiels – endlich folgte nun in Augsburg dann der erste Saisonsieg.