Zlatko Junuzovic feiert mit Bremen den zweiten Auswärtssieg nacheinander. - © © gettyimages / Alexander Hassenstein
Zlatko Junuzovic feiert mit Bremen den zweiten Auswärtssieg nacheinander. - © © gettyimages / Alexander Hassenstein
Bundesliga

Auswärts wird Werder immer mehr zur Macht

Augsburg - Bremen feierte erstmals seit über viereinhalb Jahren wieder zwei Auswärtssiege in Folge. Die Topdaten zum Spiel FC Augsburg - SV Werder Bremen.

    Schlusslicht Augsburg holte aus den vergangenen sieglosen sieben Bundesliga-Spielen nur zwei Punkte.

    Nur der FCA und der VfB Stuttgart kassierten in dieser Saison schon acht Niederlagen; nach der Länderspielpause kommt es in Stuttgart zum direkten Duell.

    Augsburg kassierte im siebten Heimspiel der Saison die fünfte Niederlage; das sind schon mehr Heimniederlagen als in der kompletten vergangenen Spielzeit, als der FCA zu Hause nur vier Mal verlor.

    Bremen feierte erstmals seit über viereinhalb Jahren wieder zwei Auswärtssiege in Folge (zuvor 3:1 in Mainz) und holte nun zehn seiner 13 Punkte dieser Spielzeit auf fremden Plätzen; zu Hause gab es zuletzt vier Niederlagen in Folge (neuer Vereinsnegativrekord).

    Bremen blieb in dieser Saison als einziges Team nie ohne Gegentor.

    Augsburg kassierte nun 25 Gegentore, so viele wie nie zuvor nach zwölf Bundesliga-Spieltagen.

    Claudio Pizarro erzielte sein 177. Bundesliga-Tor, holte damit Dieter Müller und Klaus Allofs ein – historisch Rang sieben.

    Pizarro nutzte seinen einzigen Torschuss im Spiel.

    Für den Peruaner war es das 15. Jokertor in der Bundesliga, hier liegt er nun alleine auf Platz zwei (Zickler 18, Scholl und Criens 14).

    Ligaweit traf nur Paul Verhaegh in dieser Saison schon fünf Mal per Strafstoß.