Frankfurt - Es waren zwei verschiedene Halbzeiten in der Partie Eintracht Frankfurt gegen den FC Ingolstadt (zum Spielbericht). Vor der Pause war Ingolstadt besser (acht zu sechs Torschüsse), danach verdiente sich die Eintracht den Punkt (15 zu vier Torschüsse). Insgesamt kamen die Hessen 21 Mal zum Abschluss, das ist Saisonrekord für die Eintracht. Die Topdaten.

  • Unter allen aktuellen Bundesligisten wartet nur die Eintracht seit sieben Spielen auf einen Sieg.

  • Erstmals in der Bundesliga blieb Ingolstadt vier Spiele hintereinander ungeschlagen.

  • Pascal Groß sorgte für den ersten Platzverweis Ingolstadts in der Bundesliga-Historie.

  • Erstmals seit fast zwei Jahren flog wieder ein Ingolstädter in einem Pflichtspiel vom Platz, der letzte zuvor war Danilo Soares am 20. April 2014 in der 2. Bundesliga.

  • Ingolstadt bekam schon zum siebten Mal einen Strafstoß zugesprochen, nur die Bayern durften schon öfter an den Punkt (acht Mal) als der Aufsteiger.

  • Sieben Strafstöße für einen Aufsteiger nach 25 Spieltagen gab es zuletzt in der Saison 2008/09 für Hoffenheim.

  • Zum fünften Mal trat Moritz Hartmann in der Bundesliga zum Strafstoß an, zum fünften Mal verwandelte er - nur Augsburgs Verhaegh traf in dieser Saison öfter vom Punkt (sechs Mal).

  • Hartmann sorgte in der achten Minute für das bislang schnellste Bundesliga-Tor der Schanzer (zuvor war in Minute zwölf das schnellste).

  • Die englische Woche zollte ihren Tribut beim so aufwändig agierenden Aufsteiger aus Ingolstadt und der Coach reagiert darauf: Im Vergleich zum Spiel gegen Köln gab es gleich sechs Änderungen in der Startelf und damit so viele wie beim FCI nie zuvor in der Bundesliga von Partie zu Partie.