Mönchengladbach - Sechs Punkte nach vier Spieltagen sind dreimal so viele wie in der Vorsaison und bedeuten für den Hamburger SV den besten Start seit fünf Jahren (2010/11 waren es acht Zähler) - die Topdaten zum Spiel Borussia Mönchengladbach gegen Hamburger SV.

  • Erstmals in der Bundesliga hat Mönchengladbach nach vier Spieltagen keinen einzigen Punkt auf dem Konto.

  • Mönchengladbach verlor als 15. Verein in der Bundesliga-Historie die ersten vier Spiele (Stuttgart kann morgen nachziehen) – als letzter Club startete der spätere Absteiger Eintracht Braunschweig 2013/14 so in eine Bundesliga-Saison.

  • Mönchengladbach kassierte saisonübergreifend die fünfte Bundesliga-Niederlage in Folge, so eine lange Negativserie gab es für die Borussia zuletzt Ende 2010 noch unter Michael Frontzeck.

  • Das 0:3 war die höchste Heimpleite der Borussia unter Lucien Favre.

  • Mönchengladbach kassierte jetzt schon einen Gegentreffer mehr (elf) als in der kompletten Rückrunde der Vorsaison.

  • Doppeltorschützen Pierre-Michel Lasogga war der abschlussfreudigste Spieler der Partie (vier Torschüsse).

  • Beim 2:0 traf der HSV erstmals diese Saison per Kopf und nach einer Standardsituation.

  • Jaroslav Drobny bereitete im 181. Bundesliga-Spiel zum vierten Mal ein Tor auf – ein Rene Adler legte in 215 Partien erst einen Treffer auf.

  • Lucien Favre schickte die älteste Startelf in seiner rund viereinhalbjährigen Amtszeit ins Rennen (27,7 Jahre).