Mönchengladbach - Im sechsten Saisonspiel feierte Borussia Mönchengladbach gegen den FC Augsburg den ersten Sieg. So lange hatten die Borussen seit 1991 nicht mehr auf den ersten Saisonsieg warten müssen. Die Topfakten zum Spiel Mönchengladbach - Augsburg.

  • Augsburg verlor die letzten drei Pflichtspiele auf fremden Boden, nach den Niederlagen bei den Bayern und in Bilbao gab es nun auch eine beim bisherigen Bundesliga-Schlusslicht.

  • Andre Schubert gewann sein erstes Bundesliga-Spiel und setzt damit eine Tradition fort – seit 1992 hat kein Trainer der Borussia sein erstes Bundesliga-Spiel verloren (damals Bernd Krauss).

  • Nachdem Augsburg die letzten drei Spiele gegen die Borussia gewonnen hatte, gab es nun eine Schlappe.

  • Raffael war der überragende Spieler der Partie, gab die meisten Torschüsse aller Spieler ab (sieben) und legte seinen Kollegen noch reihenweise Tore und gute Chancen auf.

  • Erstmals seit fünf Jahren gelangen Mönchengladbach wieder zwei Weitschusstore in einem Spiel (Stindl und Dahoud) – zuletzt am 12. Spieltag 2010/11 bei einem 4:0 in Köln.

  • Die Borussia erzielte nur in einem Bundesliga-Spiel schneller vier Tore – am 30. Mai 1981 stand es bei einem 7:1 gegen Uerdingen bereits nach 19 Minuten 4:0.

  • Das 0:4 zur Pause war der höchste Augsburger Halbzeitrückstand in der Bundesliga.

  • Paul Verhaegh verwandelte erstmals zwei Elfmeter in einem Bundesliga-Spiel – elf seiner insgesamt zwölf Elfmeter in der Bundesliga verwandelte er.

  • Mahmoud Dahoud erzielte seinen ersten Treffer in der Bundesliga – insgesamt gab er gegen Augsburg drei Torschüsse ab.