Mönchengladbach - Borussia Mönchengladbach ist seit sieben Spielen ungeschlagen und holte daraus 19 von 21 möglichen Punkten, die Siegesserie riss aber ausgerechnet gegen Aufsteiger FC Ingolstadt 04. Die Topdaten zum Spiel.

  • Ingolstadt ergatterte nach dem Punkt aus Schalke einen weiteren aus Mönchengladbach und holte jetzt zwölf von 16 Punkten in der Fremde – nur die Bayern und Dortmund mehr.

  • Andre Schubert gab zwar erstmals Punkte ab, blieb auch in seinem siebten Bundesliga-Spiel als Trainer der Borussia ungeschlagen, eine solche Startserie als Fohlen-Trainer in der Bundesliga hatte zuvor nur Udo Lattek vor 40 Jahren hingelegt (erste Niederlage im neunten Spiel).

  • Aus den ersten fünf Spielen holte Ingolstadt zehn Punkte, aus den seitherigen sieben „nur“ noch sechs.

  • Ingolstadt setzte den Gastgeber lange überall auf dem Platz unter Druck, lief über drei Kilometer mehr und zog 35 Sprints mehr an.

  • Die Borussia kam nur elfmal zum Torschuss, Ingolstadt 14 Mal, vor allem durch Alfredo Morales, der die meisten Torschüsse aller Spieler abgab (fünf).

  • Romain Bregerie zeigte im defensiven Mittelfeld eine blitzsaubere Leistung, war zweikampfstärkster Spieler auf dem Platz (83 Prozent gewonnene Duelle).

  • Granit Xhaka war am häufigsten von allen Spielern am häufigsten am Ball (82-mal), spielte am häufigsten foul (fünf Mal) und sah folgerichtig zum vierten Mal in der Bundesliga die Ampelkarte, am häufigsten von allen Mönchengladbachern.

  • Ingolstadt kassierte sechs Verwarnungen, mehr gab es in dieser Saison noch für keine Mannschaft in einem Spiel.

  • In zehn der zwölf Bundesliga-Spiele Ingolstadts es zur Pause unentschieden (neunmal 0:0).