Mönchengladbach - Nachdem Mönchengladbach die ersten fünf Spiele dieser Bundesliga-Saison alle verloren hatte, gab es nun den dritten Sieg in Folge. Die Topfakten zum Spiel Borussia Mönchengladbach gegen VfL Wolfsburg.

  • Wolfsburg blieb im dritten Bundesliga-Spiel in Folge sieglos und holte daraus nur einen von neun möglichen Punkten.

  • Andre Schubert gewann als erster Trainer der Borussia seine ersten drei Bundesliga-Spiele.

  • Wolfsburg ist in Mönchengladbach seit sechs Spielen sieglos.

  • Die Partie benötigte einen langen Anlauf, nahm erst mit dem Führungstreffer der Fohlenelf Fahrt auf – nach 10:9 Torschüssen und nur 49 Prozent gewonnenen Zweikämpfen ein Sieg des Willens und der Geduld.

  • Havard Nordtveit traf zum siebten Mal in der Bundesliga, aber erstmals als Einwechselspieler.

  • Ibrahima Traore erzielte sieben seiner neun Bundesliga-Tore in Heimspielen.

  • Mo Dahoud war zum Zeitpunkt seiner Auswechslung nach 69 Minuten laufstärkster Spieler der Partie (zehn Kilometer).

  • Sebastian Jung lief erstmals in einem Pflichtspiel dieser Saison auf und machte es mit 55 Prozent gewonnenen Duellen und einem Torschuss ordentlich.

  • Sommer-Ersatz Tobias Sippel spielte erstmals seit über drei Jahren wieder in der Bundesliga und wehrte alle drei Torschüsse auf seinen Kasten ab – die Borussia blieb erstmals 2015/16 ohne Gegentor.