Mönchengladbach - Mainz feierte den ersten Sieg gegen Mönchengladbach seit April 2011, der FSV war danach acht Spiele in Folge gegen die Borussia sieglos (so lange wie gegen keinen anderen Bundesligisten). Die Topdaten zum Spiel Gladbach gegen Mainz.

  • Erstmals seit sieben Jahren verlor Mönchengladbach die ersten beiden Saisonspiele, damals war die Borussia gerade erst in die Bundesliga aufgestiegen.

  • Mönchengladbach kassierte saisonübergreifend die dritte Bundesliga-Niederlage in Folge, eine längere Negativserie gab es unter Lucien Favre nie.

  • Mainz spielte zum zehnten Mal in der Bundesliga in Mönchengladbach und ging zum ersten Mal dort mit 1:0 in Führung – in den vorherigen neun Partien schoss immer die Borussia das erste Tor des Spiels.

  • Christian Clemens traf mit seinem einzigen Torschuss der Partie, zudem bereitete er beim 1:0 erstmals für Mainz ein Tor vor.

  • Kein anderer Bundesligist musste so lange auf das erste Saisontor warten wie Mönchengladbach, erst nach 143 Minuten erlöste Patrick Herrmann die Borussen-Fans.

  • Mainz kam bei elf seiner 13 Torschüsse im Strafraum zum Abschluss.

  • Stefan Bell war mit 87 % gewonnenen Duellen zweikampfstärkster Spieler der Partie, 13 seiner 15 Zweikämpfe entschied er für sich.

  • Tony Jantschke und Granit Xhaka waren je 146 Mal am Ball, bei Mainz kein Spieler mehr als 70 Mal.

  • Yoshinori Muto stand erstmals beim FSV in der Startelf und gab die meisten Torschüsse aller Mainzer ab (drei).