Leverkusen - Die Werkself spielte zum 200. Mal in seiner Bundesliga-Geschichte zu Hause zu Null und legte damit den Grundstein zum 1:0-Erfolg gegen den 1. FSV Mainz 05. Die Topdaten:

  • Leverkusen gewann knapp aber überaus verdient: 20 zu drei Torschüsse hatte Bayer, traf dabei zwei Mal Latte und Pfosten und scheiterte fünf Mal an Keeper Karius. 

  • Nach drei Niederlagen in Folge schaffte Leverkusen wieder einen Sieg. 

  • Am sechsten Spieltag kassierte Mainz bereits die dritte Niederlage; letzte Saison unter Kasper Hjulmand war man nach sechs Runden noch ungeschlagen. 

  • Chicharito nutzte gegen Mainz den 16. Torschuss von Bayer, der Treffer war überfällig gegen insgesamt sehr passive Mainzer. 

  • Chicharito ist der vierte Mexikaner, der in der Bundesliga trifft, der letzte zuvor war Francisco Rodriguez in der Saison 2011/12 für den VfB Stuttgart. 

  • Nach zuvor 411 torlosen Minuten bejubelte Bayer in der Bundesliga endlich wieder ein Tor. 

  • Erstmals in der Bundesliga-Historie blieb Mainz in einer ersten Halbzeit ohne Torschuss. 

  • Am Ende ließ Bayer nur drei Abschlüsse von Mainz zu, in allen anderen Saisonspielen hatten die 05er immer mindestens neun Torschüsse abgegeben. 

  • Überragender Antreiber bei Bayer war Wendell, er war am häufigsten am Ball (91 Mal), war der zweikampfstärkste Spieler auf dem Platz und hatte die geringste Fehlpassquote.