Leverkusen - Bayer 04 Leverkusen feierte den 18. Saisonsieg, das ist einer mehr als vor einem Jahr – Rang Drei und die direkte Qualifikation zur Champions League stand schon fest. Die Topdaten zum Spiel Bayer 04 Leverkusen gegen FC Ingolstadt.

  • Der FC Ingolstadt kassierte zum Saisonausklang erstmals in der Bundesliga drei Niederlagen in Folge, hatte den Klassenerhalt aber vorher schon sicher.

  • Wie gegen Ende der letzten Saison wartet Leverkusen auch in dieser mit einer Heimsiegesserie zum Abschluss auf – waren es damals sechs Heimsiege in Folge zum Saisonausklang, sind es diesmal fünf.

  • Der FC Ingolstadt hat alle sechs Bundesliga-Spiele gegen die drei Top-Teams Bayern, Dortmund und Leverkusen verloren.

  • Leverkusen punktete zum neunten Mal in dieser Saison noch nach einem Rückstand, das ist Bundesliga-Höchstwert.

  • Ingolstadt ist seit 14 Auswärtsspielen sieglos; das ist die längste aktuelle Negativserie auf fremden Plätzen der Bundesliga.

  • Charles Aranguiz nutzte den ersten Leverkusener Torschuss der Partie zum Ausgleich, Kevin Kampl den zweiten zur 2:1-Führung – effektiver geht es nicht.

  • Ingolstadt bekam zum zehnten Mal einen Strafstoß zugesprochen, das ist Bundesliga-Höchstwert. Moritz Hartmann verwandelte auch seinen achten Strafstoß in der Bundesliga, das ist ebenfalls Saisonhöchstwert.

  • Stefan Kießling erzielte auch sein fünftes Saisontor in einem Heimspiel. Er traf übrigens mit dem ersten Leverkusener Torschuss nach der Pause.

  • Dario Kresic und David Yelldell kamen jeweils zu ihrem Bundesliga-Debüt – Kresic hatte zuvor 83 Mal für Mainz und Leverkusen auf der Bank gesessen, Yelldell 47 Mal für Leverkusen.