Bayer 04 Leverkusen feiert einen gelungenen Saisonabschluss - © © imago / Eibner
Bayer 04 Leverkusen feiert einen gelungenen Saisonabschluss - © © imago / Eibner
Bundesliga

Bayer Leverkusen ist besser als letzte Saison

Leverkusen - Bayer 04 Leverkusen feierte den 18. Saisonsieg, das ist einer mehr als vor einem Jahr – Rang Drei und die direkte Qualifikation zur Champions League stand schon fest. Die Topdaten zum Spiel Bayer 04 Leverkusen gegen FC Ingolstadt.

    Der FC Ingolstadt kassierte zum Saisonausklang erstmals in der Bundesliga drei Niederlagen in Folge, hatte den Klassenerhalt aber vorher schon sicher.

    Wie gegen Ende der letzten Saison wartet Leverkusen auch in dieser mit einer Heimsiegesserie zum Abschluss auf – waren es damals sechs Heimsiege in Folge zum Saisonausklang, sind es diesmal fünf.

    Der FC Ingolstadt hat alle sechs Bundesliga-Spiele gegen die drei Top-Teams Bayern, Dortmund und Leverkusen verloren.

    Leverkusen punktete zum neunten Mal in dieser Saison noch nach einem Rückstand, das ist Bundesliga-Höchstwert.

    Ingolstadt ist seit 14 Auswärtsspielen sieglos; das ist die längste aktuelle Negativserie auf fremden Plätzen der Bundesliga.

    Charles Aranguiz nutzte den ersten Leverkusener Torschuss der Partie zum Ausgleich, Kevin Kampl den zweiten zur 2:1-Führung – effektiver geht es nicht.

    Ingolstadt bekam zum zehnten Mal einen Strafstoß zugesprochen, das ist Bundesliga-Höchstwert. Moritz Hartmann verwandelte auch seinen achten Strafstoß in der Bundesliga, das ist ebenfalls Saisonhöchstwert.

    Stefan Kießling erzielte auch sein fünftes Saisontor in einem Heimspiel. Er traf übrigens mit dem ersten Leverkusener Torschuss nach der Pause.

    Dario Kresic und David Yelldell kamen jeweils zu ihrem Bundesliga-Debüt – Kresic hatte zuvor 83 Mal für Mainz und Leverkusen auf der Bank gesessen, Yelldell 47 Mal für Leverkusen.