Gegen den HSV ist die Werkself besonders Heimstark: Julian Brandt und Marlon Frey feiern den vierten Sieg in Leverkusen gegen Hamburg in Folge - © gettyimages / Alex Grimm/Bongarts
Gegen den HSV ist die Werkself besonders Heimstark: Julian Brandt und Marlon Frey feiern den vierten Sieg in Leverkusen gegen Hamburg in Folge - © gettyimages / Alex Grimm/Bongarts
Bundesliga

Zuhause ist Bayer gegen den Hamburger SV eine Macht

Leverkusen - Zuhause ist Bayern gegen Hamburg eine Macht: Leverkusen ist seit sieben Heimspielen gegen den HSV ungeschlagen und hat die letzten vier davon alle gewonnen. Die Topdaten zum Spiel Bayer 04 Leverkusen - Hamburger SV.

    Bruno Labbadia hat als Trainer noch nie gegen Ex-Club Leverkusen gewonnen (vier Unentschieden, sechs Niederlagen).

    Die in der Hinrunde noch so auswärtsstarken Hamburger holten nach der Winterpause aus vier Gastspielen nur einen Punkt.

    Leverkusen begann mit der jüngste Startelf in seiner Bundesliga-Geschichte (23,0 Jahre im Schnitt). 

    Zum fünften Mal in dieser Saison profitierte Leverkusen von einem Eigentor – Ligaspitze!

    Vier der jüngsten acht Leverkusener Tore erzielten die Gegner; in den letzten drei Spielen traf immer ein Gegner der Rheinländer ins eigene Tor (das gab es zuletzt vor 14 Jahren für den FC Bayern).

    Leverkusen gewann diese Saison alle elf Spiele mit einer Führung.

    Der junge Marlon Frey gab bei Bayer Leverkusen die meisten Torschüsse ab (fünf)

    Tin Jedvaj sah im zweiten Pflichtspiel in Folge Gelb-Rot (zuvor in Villarreal).