10:5 Torschüsse pro Köln in der 2. Halbzeit - © gettyimages / Sascha Steinbach
10:5 Torschüsse pro Köln in der 2. Halbzeit - © gettyimages / Sascha Steinbach
Bundesliga

Köln feiert den 200. Auswärtssieg

Leverkusen - Der 1. FC Köln beendete seine Negativserie von zuvor vier sieglosen Pflichtspielen und zog damit in der Tabelle an Bayer vorbei. Die Topfakten zum Spiel Bayer Leverkusen - 1. FC Köln.

    Es war der 200. Auswärtssieg in Kölns Bundesliga-Geschichte.

    Leverkusen kassierte die dritte Pflichtspielniederlage in Folge – das hatte es unter Roger Schmidt noch nie gegeben.

    Nach wettbewerbsübergreifend 382 Minuten ohne Tor (davon 292 in der Bundesliga) beendete Dominic Maroh die Kölner Flaute.

    Maroh hatte in seiner Bundesliga-Karriere noch nie mehr als ein Tor pro Saison (!) erzielt. Heute nun traf er in einem Spiel zwei Mal, es war folglich sein erster Doppelpack.

    Abgesehen von Elfmetertoren waren Köln seit dem Aufstieg 2014 nur drei Treffer nach Standards gelungen – heute nun zwei in einem Spiel.

    Chicharito traf im sechsten Pflichtspiel bzw. im dritten Bundesliga-Spiel in Folge.

    Das 1:1 war bereits Kölns sechstes Kopfballgegentor dieser Bundesliga-Saison – das ist Liga-Höchstwert.

    In Hälfte zwei lautete das Torschussverhältnis 10:5 pro Köln.

    In seinem 87. Bundesliga-Spiel flog Kyriakos Papadopoulos schon zum vierten Mal vom Platz (zum zweiten Mal mit „glatt“ Rot). Im Bayer-Dress war es sein erster Platzverweis, die vorherigen drei hatte er im S04-Trikot kassiert.