Kurz nach der Pause trifft Elias Kachunga zum 1:0. Zuvor war der SC Paderborn fast zehn Stunden lang torlos geblieben
Kurz nach der Pause trifft Elias Kachunga zum 1:0. Zuvor war der SC Paderborn fast zehn Stunden lang torlos geblieben
Bundesliga

Kachunga beendet nach 598 Minuten die Torlosserie

Paderborn - Paderborn beendete seine Negativserie von sechs Spielen ohne Sieg und schöpft im Kampf um den Klassenerhalt neue Hoffnung. Die Topdaten zum Spiel SC Paderborn gegen FC Augsburg.

    Augsburg gewann nur eines der jüngsten neun Spiele, aus den jüngsten vier Partien holte der FCA sogar nur einen Punkt.

    Paderborn bejubelte die ersten Tore vor eigenem Publikum im Jahr 2015 und feierte den ersten Heimsieg seit über fünf Monaten (3:1 gegen Hertha am 2. November).

    Augsburg kassierte auswärts die vierte Niederlage in Folge – insgesamt war es bereits die zehnte Auswärtsniederlage der Saison, kein anderes Team verlor in der Fremde so oft.

    Paderborn traf nach 598 Minuten wieder, Augsburg beendete eine Serie von 348 torlosen Minuten. Erstmals in der Bundesliga gelangen Paderborn zwei Kopfballtore in einem Spiel.

    Pierre-Emile Höjbjerg erzielte sein erstes Bundesliga-Tor, damit trafen nun 15 verschiedene Spieler in dieser Saison für den FCA, so viele wie für kein anderes Team.

    Srdjan Lakic erzielte zehn seiner jüngsten 16 Tore in der Bundesliga per Kopf, traf so zuvor auch schon für Paderborn in Hannover.

    Tobias Werner war von allen Spielern an den meisten Torschüssen beteiligt (an sieben: vier gab er ab, drei bereitete er vor).

    Idir Ouali stand erstmals seit dem 12. Spieltag im Kader und durfte zum ersten Mal in der Bundesliga 90 Minuten durchspielen.