Ermin Bicakcic (r.) muss nach wiederholtem Foul mit Ampelkarte vom Platz
Ermin Bicakcic (r.) muss nach wiederholtem Foul mit Ampelkarte vom Platz
Bundesliga

Paderborn erstmals in Überzahl

Paderborn - Ermin Bicakcic flog erstmals in seiner Profikarriere vom Platz, für Paderborn bedeutete dies die erste Überzahl in der Bundesliga überhaupt. Die Topdaten zum Spiel SC Paderborn gegen TSG Hoffenheim.

    Der SC Paderborn rutschte trotz des Punktgewinns auf den 17. Rang ab und belegt erstmals in der Bundesliga einen direkten Abstiegsplatz.

    Nach zuvor vier Niederlagen hintereinander holt der Aufsteiger zumindest einen Zähler, es war der erste Punkt im Jahr 2015 vor eigenem Publikum.

    Paderborn blieb in neun der letzten zehn Spiele torlos.

    In Heimspielen gelang nach der Winterpause noch gar kein Tor, der SCP ist vor eigenem Anhang mittlerweile seit fast sieben Stunden ohne Treffer (419 Minuten).

    Hoffenheim konnte den Dreier gegen den HSV nicht vergolden, in dieser Saison gelangen der TSG nie zwei Siege hintereinander.

    Hoffenheim ist seit fünf Gastspielen sieglos, die Schwäche in fremden Stadien könnte im Kampf um Europa zum Problem werden.

    Paderborn war nach der Halbzeit drückend überlegen, gab hier zwölf Torschüsse ab und ließ nur zwei zu.

    Hoffenheim konnte sich bei Keeper Oliver Baumann bedanken, dass die Null hielt – der Keeper, der vor der Pause keinen Ball auf den Kasten bekam, parierte nach dem Seitenwechsel sieben Versuche der Gastgeber.

    Gleich sechs Änderungen in der Startelf gab es bei Paderborn im Vergleich zum Spiel in Frankfurt – mehr Wechsel nahm SCP-Trainer Andre Breitenreiter in der Bundesliga noch nie vor.