München - So gut wie in diese Bundesliga-Saison startete der 1. FC Nürnberg zuletzt vor sechs Jahren. 2006/07 hatten die Franken sogar sechs Punkte nach zwei Spielen. bundesliga.de hat die Top-Daten zum Spiel.

  • Mit vier Zählern steht der BVB besser da als in den beiden letzten Jahren. Da hatte die Borussia nach zwei Spielen jeweils "nur" drei Punkte auf dem Konto.

  • Dortmund blieb im 30. Spiel in Folge ungeschlagen. Die Rekordserie des HSV rückt immer näher (36 Spiele ohne Niederlage 1982 bis 83).

  • Der "Club" holte seinen ersten Punkt gegen den BVB seit Mai 2008 (damals 0:0 in Dortmund). Die letzten sechs Duelle hatte alle die Borussia gewonnen.

  • Nürnberg gab in der 31. Minute seinen ersten Torschuss ab, der führte dann gleich zum 1:0.

  • Tomas Pekhart erzielte die Hälfte seiner zehn Bundesliga-Tore per Kopf.

  • Wie beim HSV erzielt Nürnberg auch das zweite Tor in dieser Saison nach einer Ecke von Hiroshi Kiyotake.

  • Auch das dritte Dortmunder Saisontor ging auf das Konto eines Mittelfeldspielers (nach Reus und Götze traf nun Blaszczykowski).

  • Vor der Pause war Robert Lewandowski an sechs Torschüssen beteiligt (drei abgegeben, drei vorbereitet), nach der Pause an keinem mehr.

  • Mats Hummels hatte nur 50 Ballkontakte, Neven Subotic 118 - der "Club" nahm den spielstarken Hummels weitgehend aus dem Dortmunder Aufbauspiel.